Kippt das Flüssigkeitsverbot beim Fliegen?

Dieses Thema im Forum "Airports & Lounges" wurde erstellt von DUS, 12. April 2007.

  1. DUS

    DUS Gold Member

    Beiträge:
    574
    Likes:
    1
    Moin!

    Sah gerade in einem "Teaser" vom RTL Nachtjournal den "Aufmacher": Kippt das Flüssigkeitsverbot beim Fliegen?

    Ist da was dran? Gibt es da wirklich Überlegungen in diese Richtung? Naja, dafür bleibe ich heute nicht bis nach Mitternacht auf. Muss morgen wieder früh raus. Wenn es was gibt, werden wir es alle hier ja ohnehin hier lesen und diskutieren.

    In diesem Sinne........... ein gute Nächtle!

    DUS
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Ja, einige EU-Abgeordnete, die wohl selber viel fliegen, begehren auf. Ist eben einer der ganz seltenen Fälle, bei denen die EU-Parlamentarier die Auswirkungen von EU-Beschlüssen am eigenen Leib spüren, deshalb gibt es wohl Chancen, dass in diesem ganz besonderen Fall ausnahmsweise einmal längst beschlossener grober, nutzloser und kostspielieger Unfug zurückgenommen wird.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Gestern doch schon, oder?
    Mal sehen, was RTL aus der Meldung machen wird...
    Ansonsten:
    Artikel Wirtschaftswoche (klick)
    Die letzten drei Sätze:
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  5. Guest

    Guest Guest

    Ich muss sagen, dass ich persönlich auch ein klarer Gegner der Flüssigkeitsbeschränkung bin, da sie halt massive Einschränkungen und teilweise lächerliche Diskussionen bei der Security naach sich zieht.

    Allerdings muss man noch einmal kritisch hinterfragen, ob sie wirklich nutzlos ist. Anders gesagt: wenn wieder grössere Mengen Flüssigkeit im Handgepäck erlaubt werden, kann dann nicht rein theoretisch wider jemand eine Flüssigbombe an Bord schmuggeln, die zur Sprengung eines Jets ausreichen würde? Kenne mich mit dem Zeug nicht so aus..

    Der Wellensittich
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Selbstverständlich ist das immer möglich. Man kann schließlich auch jetzt völlig problemlos eine Flüssigbombe, sofern so etwas denn existiert, dauf mehrere kleine Behälter/Personen verteilt an Bord bringen und dort ruckzuck in einem großen Behälter (leere Wasserflasche aus dem Duty Free Verkauf) zusammenschütten. Oder aber man schmuggelt einfach eine Festkörperbombe an Bord, denn wenn ein Röntgengerät keinen Flüssigsprengstoff erkennt (tut es nicht), erkennt es auch keinen Festsprengstoff (tut es auch nicht, deshalb ist auch das Schuhe ausziehen und durchleuchten lassen in dieser Hinsicht völlig sinnlos).

    In der Praxis hat Verbot von Flüssigkeiten über 100 ml hat die Flugsicherheit deutlich verschlechtert, weil die Screener ihre kostbare Zeit nun mit der Suche nach Zahnpasta, Wasser und Shampoo verschwenden, anstatt ausschließlich auf wirklich gefährliche Gegenstände wie Waffen zu achten. Die Fehlerquote wurde durch diese neue Belastung naturgemäß enorm erhöht.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Jetzt bin ich verwirrt! Die Röntgengeräte bei der Handgepäck-Sicherheitskontrolle erkennen keinen Fest-Sprengstoff???? Im Ernst??
    Aber was erkennen sie denn dann??? Wozu wird denn dann durchleuchtet?? Dann könnte man ja die Handgepäckkontrolle auch gleich ganz weglassen.. Verstehe ich nicht..

    Der Wellensittich
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Man erkennt im Prinzip versteckte Messer, Pistolen und andere Waffen.

    Zünder und ähnliches erkennt man heutzutage eigentlich auch nicht mehr - aufgrund des heute üblichen Elektronikwirrwarrs im Handgepäck und der prinzipiellen Möglichkeit, Handys, iPods, Laptops, Radios etc. zu solchen umzumodeln. Deshalb wird ja hin und wieder "geprüft", ob die Kamera und der Laptop "echt" sind, indem verlangt wird, dass man sie einschaltet. Denn theoretisch könnten sie ja mit Sprengstoff anstatt Festplatte und Akku gefüllt sein. Sprengstoff, den man im Röntgengerät eben nicht erkennt, sonst könnte man auf diesen Zusatztest ja stets verzichten.

    Wozu wird durchleuchtet? Um der dummen Masse ein Gefühl von (falscher) Sicherheit zu vermitteln. Und natürlich, weil man es schon immer so gemacht hat, und man in der Politik schließlich nie etwas zurücknimmt, sondern immer nur draufsattelt. Koste es was es wolle. Egal ob sinnvoll oder nicht.

    Grundsätzlich ist die ganze Durchleuchtung aber schon deshalb eher sinnlos, weil bekanntlich die mit den Paxen in den Fliegern transportierte LuftFRACHT in den meisten Fällen überhaupt nicht durchleuchtet wird. Dies gilt insbesondere auch für die USA.

    Anstatt den Aufwand zu betreiben, eine Minibombe im Handgepäck an Bord zu schmuggeln und sich damit selbst in die Luft zu sprengen (eher unangenehm), ist es viel einacher, eine richtig große und wirksame Bombe als Luftfracht aufzugeben und sich die Auswirkung auf CNN anzugucken.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Wobei doch gerade für Luftfracht besonders strenge Richtlinien gelte, eben weil selbige "herrenlos" fliegt. Die Frachtunternehmen verlangen ja oft genug persönliche Abgabe des Frachtguts.

    Aber ich kann mir andererseits auch nicht vorstellen, das etwa LH auf USA-Flügen Frachgut einfach so an Bord lädt, ohne dies selbst noch einmal gründlich durchleuchtet zu haben..

    Bei Passagieren auf USA-Flügen gibt es ja schon seit 09/11 eine 100%-ige Kontrolle des aufgegebenen Gepäcks, bereits vor dem check-in..

    Der Wellensittich
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Die Airlines weigern sich, Fracht zu 100% zu kontrollieren, weil das zu viel Zeit und damit Geld kosten würde.

    Aufgegebenes Gepäck wird kontrolliert, ist ja klar, denn da sind ja auch wieder Paxe dabei, denen man etwas Theater vorspielen muss, damit sie sich sicher fühlen.

    Bei "red team" Tests auf Airports in Europa und den USA zeigte sich indes, dass bei Handgepäck- und Fluggepäckkontrollen bis zu 90% (!) der versteckten Waffen und Bombenattrappen nicht gefunden wurden. Bei so extremen Versagensquoten könnte man das gesamte System komplett abschaffen, ohne das Risiko signifikant zu erhöhen.

    Andererseits scheinen sich die Deutschen aber viel sicherer zu fühlen, seit man ihnen an den Kontrollpunkten Wasser, Deo und Zahnpasta klaut. Und nur darauf kommt es schließlich an.
     
  11. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Ich kann die Aussage Flysurfers nur bestätigen. Frachtgepäck wird nur sporadisch kontrolliert. Einige Flughäfen verfügen über grosse Druckkammern, in die per Los eine bestimmte Zahl der Frachtbehälter kommt und dann ein Flug im Sinne des fallenden und ansteigenden Luftdrucks simuliert wird und die dann, wenn sie denn eine Bombe mit Luftdruck gesteuertem Auslöser haben, explodieren würden.
    Sicher ist aber auch, dass diese Kontrollen in der EU wesentlich häufiger als in den USA erfolgen.
    Nun kann sich jeder selbst eine Meinung bilden, was passiert, wenn er ein Packet mit DHL oder UPS von Washington aus auf die Reise schickt.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  12. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Aber auch das Handgepäck wird nicht voll kontrolliert. Bin vor ein paar Tagen in PMI durch die Sicherheitskontrolle und habe dabei festgestellt, dass ich noch 1l Wasser in einer PET dabei... ist es jemanden aufgefallen? Nö, natürlich nicht. Und das ist nicht das erste mal.
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Mein Kollege kam am Montag aus PHL und hatte noch 2 Flaschen Wasser im Handgepäck. Eine haben sie gefunden und triumphierend konfisziert. Die andere, die direkt daneben lag, haben sie nicht gefunden. So what, ist eh alles nur sinnlose Show.
     
  14. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    PET Produkte sind nun mal in der Durchleuchtung nicht zu sehen. Nicht umsonst versehen Hersteller von Medizinprodukten, z. B. Kathetern diese mit einem Röntgenkontraststreifen, damit sie ggf. via Durchleuchtung lokalisiert werden können. Ich denke das ist das nächste Gesetz. Alle Flaschen sind mit einen Röntgenkontraststreifen zu versehen :)
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Ui, dann sollte man als Terrorist wohl schnell noch einen Vorrat an alten Flaschen anlegen. :p

    Ich sehe schon, dass alte PET-Flaschen bei eBay zu Höchstpreisen gehandelt werden. :D
     
  16. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    ... werden aber viele erkannt... also irgendwas müssen die Geräte an den Flaschen erkennen...
     
  17. imported_admin

    imported_admin Bronze Member

    Beiträge:
    233
    Likes:
    1
    Erfahrungen mit Flüssigleiten bei Security !
    Hamburg am 07 April 2007:
    2 identische Flaschen Apfelschorle für die Kinder dabei. Security fragt wie alt die Kinder sind. 4 unnd 7. Ok, dann dürfen Sie eine Flasche für den 4 jährigen mitnehmen. Die Flasche für das 7-jährige Kind müssen Sie bitte entsorgen....
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Na wenn man sich da nicht gleich viel sicherer fühlt!
     
  19. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Das ist ja total geil. 4? Seit wann ist ein Vierjähriger ein Säugling. Das ganze System hat weder Hand noch Fuss, erst Taschenmesser und dann Flüssigkeiten. Aber auf meinem C-Flug hat man mir zum Abendessen einen Riesendolch in die Hand gedrückt, damit ich mein Steak besser schneiden kann...
     
  20. STR-MVD

    STR-MVD Silver Member

    Beiträge:
    325
    Likes:
    0
    Tja, ...

    .... und in Zürich kann man nach der Security noch schöne Schweizermesser kaufen :shock:
    und damit jenes ersetzen welches einem 20m vorher abgenommen wurde .... :roll:
     

Diese Seite empfehlen