KUL-LHR mit MH004

Dieses Thema im Forum "Trip Reports" wurde erstellt von highflyer, 14. Dezember 2007.

  1. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Bei der Ankunft in KUL mit dem Taxi (10h45) stelle ich fest wie riesig, und wie leer dieser Flughafen ist – kaum Passagiere im Terminal, keine Schlange am Schalter (weder Business, wo ich eingecheckt habe, noch Economy). Abfertigung geht zügig, Passkontrolle und Sicherheitskontrolle ebenso. Dann mit dem Aerotrain zu Satelliten, dabei sehe ich auch nur ein halbes Dutzend Flugzeuge auf dem ganzen Flughafen. Ankunft im Satelliten, Abstecher in die Lounge (11h00).

    Beste C-Lounge die ich bisher hatte: Riesig aber so unterteilt, dass es mehrere „Areas“ gibt, dazu mehrere Food Stands, Riesenbuffet mit mehreren Warmen und Kalten Speisen, Brötchen, Kaffee, Full Bar mit Barkeeper, Massageparlor, Working Area, Relaxarea, Eating… und mit schönen Blick auf den leeren Tarmac. Das Buffet ist viel besser als mein Provinzhotel dieser Woche. Die Lounge ist nicht übermäßig voll, so dass ich mit Brötchen und Cola noch einen Platz finde, genug Zeit habe zu replizieren (offene, kostenlose Internetverbindung, mein PC sagt mir 48mbit… fühlt sich auch so an).

    Um die Lounge zu erleben, habe ich aber nicht viel Zeit – Meetings bis zur letzten Minute und dann Stau auf der Autobahn, und der Flug geht schon um 12h, also noch zwei Telefonate und dann ab zum Gate. Ich gehe zu Gate C35, wo ich den vorderen Eingang der 747-400 nehme, um dann durch die untere C zu gehen, und die Treppe hoch. Dort nehme Platz auf 8A, werde kurz daraufhin auf 9A umgesetzt (weil dort ein Kind sitzt, und die dürfen nicht am Notausgang sitzen), umso besser, vor dem Notausgang habe ich mehr Platz. Freue mich auf den Service, der Hinflug war schon gut, und jetzt habe ich einen Tagesflug Zeit. Frischetuch zur Begrüßung ist zwar ein bisschen trocken, dafür schmeck der Guavasaft umso besser.

    Ein Blick auf das IFE-Programm zeigt, dass der Flug nicht langweilig werden muss, die Bourne-Trilogie wird angeboten, neben 11th Hour, Invasion, 10 Folgen von Dr. House, und vieles mehr. Das Gesamtprogramm ist mehr als 50 Seiten dick. Wer es interaktiv mag, darf auch aus 70 Gameboyspielen wählen oder für 1,50€ SMS/E-Mail an die Erde schreiben.

    Die Sitze sind baugleich mit denen der Thai, semi-lie-flat und sehr bequem, wobei bei allen Sitzen der Monitor in der Seite ist. Wer schon Thai oder Malaysia und LH geflogen ist, weiß dass die Sitze bei TG/MH im Gegensatz zur LH „ein bisschen weniger 180°“ sind und auf Kniehöhe Scharniere ein bisschen in die Beine stechen, was ich zwar unangenehm finde, aber mit einem Kissen wieder lösen kann. Außerdem sind die Sitze etwas kürzer als bei der LH und die Kopfstützen sind nicht so gut verstellbar (gehen also auch nicht so oft kaputt wie bei der LH), so ich den letzteren den Vorzug gebe – besonders auf Nachtflügen sind diese zum schlafen besser. Der bessere Service bei der MH/TG kompensiert das aber mehr als ganz, keine Statusmeilen bei flyingblue sind mir hier egal, das M&M Konto habe ich dieses Jahr schon mit TG/LH Flügen gefüllt.

    Beim Abflug zähle ich 9(!) Flugzeuge auf dem Flughafen von KUL… verdammt wenig. Es ist 12h15 und die Maschine hebt ab.

    Das Menu ist viel versprechend: Als Appetizer gibt es eine Riesenladung Satayspiesse mit Erdnusssoße, Gurken und Zwiebeln, eigentlich genug um Satt zu werden. Danach Chilli Prawn mit Koriander. Als Hauptgang habe ich die Schnauze voll von Malayfutter, und entscheide mich gegen Malay Chicken und Monk Fish, und nehme Grilled Beef Tenderloin with Mustard Sauce, Potato Cake, Carrots and Broccoli. Die Getränke sind nicht minder-gut sortiert. Neben der großen Auswahl an Säften, Wasser und Softdrinks, gibt es 6 Teesorten, Cacao, Teh Tarik, und 9 Kaffeesorten. Alk trinke ich an Bord nur selten, aber der vollständigkeithalber: Vermouth, diverse Cocktails, Spirits, zwei Biersorten, Drappier Brut Carte d’Or 2002 Champagner, Chateau Coucheroy 2003 und Alkoomi Frankland River Shiraz 2005 als Rote (erstere war auf dem Hinflug nicht vorhanden), La Biondina Sauvignon Blanc 2006 und Chateau Thieuley Blanc 2005 als Weisse. Ich nehme als Appertiv ein Wasser und Guavensaft.

    Die Crew ist aufmerksam, ich werde mit Nachnamen angesprochen, weder Wasser- noch Guavensaftgläser bleiben leer, Kopfhörer (keine Geräuschunterdrückung) werden gereicht.

    Die Satayspiesse sind leider nur lauwarm, die Vorspeise ist aber sehr gut, das Beef ebenfalls nur lauwarm, aber zart – die Zimtkartoffeln sind dazu allerdings nicht ganz passend. Dafür schmecken Obst und Käsekuchen gut. Dazu schaue ich „Invasion“. Guter Film bis zum Höhepunkt, danach fades, langweiliges, abruptes Ende, als hätte der Regisseur plötzlich kein Budget mehr gehabt. Insgesamt Mist, und zum Essen nicht wirklich passend.

    Nach dem Essen arbeite ich am Laptop – der Stromanschluss ist aber der übliche Mist – so viel Leistung hat mein Laptop nicht, aber die Sicherung der Steckdose muss alle 15min wieder eingestöpselt werden.

    Der Flug verläuft vollkommen ruhig, keine Turbulenzen, keine besonders schöne Sicht (da ich links sitze habe ich weder die Küste von Myanmar, noch das Himalayagebirge im Blick), so dass ich noch einen Schrottfilm gucke (Transformers) und 4 Folgen von Dr. House. Ständig wird mir was zu trinken gebracht und an der Self-Service Bar bediene ich mich an Keksen, Schokolade, Obst. Die restliche Zeit fülle ich mit meinem Buch und Arbeit. Trotz Oberdeck mag ich die 747 aber nicht: im Vergleich zur 777-200 auf dem Hinflug viel zu laut.

    Von meiner Nachbarin, die ganz offensichtlich Probleme mit ihrer Verdauung hat, lasse ich mich nicht aus der Ruhe bringen. Der vierjährige Junge, mit dem ich Sitze getauscht habe, schläft vor seinen Cartoons ein, keine Schnarcher, Spinner oder Suffköpfe an Board. Prima.

    Kurz vor der Landung wird noch ein Snack serviert: Roast Duck Breast mit Orangeherb Salsa und als Hauptgang gibt es nur Grilled Chicken Breast mit Rosmarin. Beides ziemlich lecker. Dazu, wie immer, zwei Gläser Wasser.

    Highlight ist, wie immer beim Anflug auf LHR aus Asien kommend, die Sprühvorstellung. Ein Steward geht durch die Kabine und sprüht irgendein übel riechendes Zeug aus einer Dose, so dass die bösen Asiaten keine schlimmen Krankheiten (wahrscheinlich wie bei „Invasion“) einführen.

    Die Landung ist dann, nach einer kleinen Schleife, um 17h08 Ortszeit, fast 13h nach Abflug, wir sind fast pünktlich und ich habe nur noch 1h Zeit in der miesen LHR-SEN-Lounge vor meinem Anschlussflug nach hause.

    Alles in allem, guter Flug, sehr guter Service, deutlich besser als LH/TG.
     
  2. Schwabe

    Schwabe Silver Member

    Beiträge:
    302
    Likes:
    0
    Klasse Bericht! Ich hatte richtig Spaß beim Lesen und konnte sogar fast mitfühlen ;-)
     
  3. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Klasse Bericht, super geschrieben. Schließe mich Schwabe an, das Lesen machte echt Spaß! :D

    Hätte nicht gedacht, dass "Exoten" wie MH so gut sind...
     
  4. Eagle_Eye

    Eagle_Eye Platinum Member

    Beiträge:
    1.220
    Likes:
    0
    jau, finde deinen bericht auch sehr informativ und unterhaltsam..
     
  5. scrooge

    scrooge Bronze Member

    Beiträge:
    143
    Likes:
    0
    Schließe mich dem an, informativ und kurzweiliger Bericht. Werde hoffentlich Morgen in die KUL-Lounge eingeladen und werde dann das versuchen nachzuvollziehen :).

    scrooge
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Bei KUL darfst du aber nicht den ins LCCT ausgelagerten Carrier Air Asia vergessen. Zwar ist das LCCT ca. 15 Minuten Busfahrt vom Main Terminal entfernt, gehört jedoch physisch quasi zu KUL dazu (man teilt sich Start- und Landebahnen). Dort sollten sicherlich noch einmal ein paar Flieger gestanden haben. Aber die sieht man eben vom Main-Terminal aus nicht. However, dass KUL überdimensioniert ist (wie so einiges in Malaysia), liegt auf der Hand. Dafür ist man für die Zukunft gewappnet. :wink:
     
  7. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    LCCT? somkiat würde sagen: Pfui.
     
  8. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
  9. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
  10. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Du weißt doch, die ersten zehn laden sich immer die Teller randvoll und nachgelegt wird nicht... :wink:
     
  11. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Wie, gibts in den Lounges neuerdings auch noch Russen?
    So führen sie sich doch auch in den 5* Hotels auf.....
     
  12. Guest

    Guest Guest

    ...vornehmlich in der Türkei und Ägypten!
     
  13. Guest

    Guest Guest

    und in allen restlichen 10 Ländern :roll: :mrgreen:
     
  14. Ouranos80

    Ouranos80 Gold Member

    Beiträge:
    627
    Likes:
    0
    [Wie, gibts in den Lounges neuerdings auch noch Russen?
    So führen sie sich doch auch in den 5* Hotels auf.....[/quote]

    @highflyer super Beitrag sehr schön zu lesen.

    @fly4free Bin kein Russe jedoch kann man nicht alles Russen als Stil-los bezeichnen-vor 2-3 Monaten war ich im Schloßhotel Bühlerhöhe in Baden-Baden und dort war eine Russische Familie "neben" uns im Restaurant & die haben sich ganz normal verhalten.

    Bis auf die Rechnung der 8-10 Russen die war mit Sicherheit nicht normal da eine Geburtstag hatte...aber dennoch keine Eskapaden etc.
     
  15. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    [quote="Ouranos80"....
    @fly4free Bin kein Russe jedoch kann man nicht alles Russen als Stil-los bezeichnen-vor 2-3 Monaten war ich im Schloßhotel Bühlerhöhe in Baden-Baden und dort war eine Russische Familie "neben" uns im Restaurant & die haben sich ganz normal verhalten.
    ....[/quote]

    @Ouranos80: Ich würde die Russen auch nie als stillos bezeichnen, genausowenig wie biertrinkende deutsche Touristen in islamischen Ländern oder Leute die sich ihren Sprit mit an Bord von Halal-Airlines nehmen.
    Russen , Ausnahmen gibt es auch da, haben einfach einen Stil, der nicht unbedingt dem meinen entspricht.
    Auch ich kenne sehr interessante, liebenswerte Russen, mit denen ich noch heute Kontakt pflege.
    Leider entsprechen diese nicht unbedingt dem Durchschnitt, dem man v.A. in den Urlabsgebieten begenet.
    Nochmal: Nicht stillos, sondern nur mit einem Stil der mir persönlich nicht gefällt.

    Das brauche ich (im Urlaub) nicht, deshalb gehe ich ihnen aus dem Weg.
    Genau wie jedem anderen Urlaubs-Reisegebiet mit nationalen Dominanzen (touristisch)

    Aber das ist sicherlich eher etwas für einen Thread im "Vielferiennehmer"-Forum oder unter "Alle-Alles" :wink:
     
  16. Ouranos80

    Ouranos80 Gold Member

    Beiträge:
    627
    Likes:
    0
    jetzt verstehe ich Dich schon viel besser :wink:

    schönen Tag
     

Diese Seite empfehlen