Mindestzeiten für das Umsteigen

Dieses Thema im Forum "Airports & Lounges" wurde erstellt von Jet1, 7. September 2011.

  1. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    In vielen Threads im Vielfliegerforum geht es darum, ob die Zeit für das Umsteigen zwischen zwei ganz bestimmten Flügen auf einem ganz bestimmten Flughafen wohl ausreiche oder zu knapp sei. Deshalb dazu mal was Grundsätzliches:

    Für jeden noch so großen und noch so kleinen Flughafen auf der ganzen Welt gibt es detaillierte Bestimmungen über die einzuhaltenden Mindestzeiten für das Umsteigen, beispielsweise von einem Flug einer Airline nach einem anderen Flug der gleichen Airline, von einem Flug einer Airline nach einem Flug einer anderen Airline, von einem Inlandsflug nach einem anderen Inlandsflug, von einem Inlandsflug nach einem internationalen Flug, im gleichen Terminal oder in unterschiedlichen Terminals, im gleichen Flughafen oder in unterschiedlichen Flughäfen der gleichen Stadt (z.B. in London und New York) usw. Dabei ist auch berücksichtigt, dass in diesen Mindestzeiten für das Umsteigen das aufgegebene Gepäck ebenfalls umgeladen werden kann. Diese Mindestzeiten für das Umsteigen in allen Konstellationen sind in den Flugbuchungssystemen hinterlegt, so dass bei jeder Buchung von Umsteigeflügen überprüft wird, ob sie eingehalten worden sind. Reicht die vorgegebene Mindestzeit für das Umsteigen nicht aus, kann die Buchung nicht abgeschlossen und muss geändert werden (es sei denn, der Passagier besteht ausdrücklich auf einer Buchung mit Unterschreiten der Mindestumsteigezeit, trägt dann aber auch das Risiko eines verpassten Anschlussfluges).

    Also kann man im Ergebnis bei jeder Flugbuchung davon ausgehen, dass die vorgesehene Zeit für ein Umsteigen nicht „nach Gefühl und Wellenschlag“ bestimmt worden ist, sondern dabei die jeweils festgelegten Vorgaben berücksichtigt wurden. Deshalb sollte sich niemand wundern, wenn für das Umsteigen in Frankfurt im günstigsten Fall 45 Minuten, in Zürich 40 Minuten und in Wien 30 Minuten aus ausreichend angesehen werden. Das gilt im Übrigen auch bei Online-Flugbuchungen, bei denen die automatisierte Prüfung der Mindestumsteigezeiten ebenfalls vorgenommen wird.

    Sollte bei zusammen gebuchten Flügen mit Umsteigen und nur einem Ticket trotz Einhaltung der Mindestumsteigezeit ein Anschluss verpasst werden, z. B. wegen Verspätung des ersten Fluges, hat nicht der Passagier ein Problem, sondern die Airline. Es ist in einem solchen Fall jedoch bei so gut wie allen Airlines gängige Praxis, dass sich die Mitarbeiter um eine bestmögliche Alternativbeförderung bemühen (Ausnahmen bestätigen die Regel …). Schließlich wollen die Leute beim Bodenpersonal jeder Airline einen Passagier, der seinen Anschluss verpasst hat, so schnell wie möglich wieder loswerden, denn der stört ja nur … Das gilt natürlich nicht, wenn Umsteigeverbindungen getrennt bei verschiedenen Airlines gebucht worden sind. Dann hat der wegen eines verpassten Anschlusses gestrandete Passagier Pech gehabt und muss sehen, wie er anderzeitig zum seinem Ziel gelangt. Gegen dieses Risko kann man sich jedoch versichern.
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Dank für die Mühe. Ein Anfang ist damit ja gemacht. 8)
     

Diese Seite empfehlen