Welche Triebwerke bei der United 777-300 ?

Dieses Thema im Forum "United" wurde erstellt von PatBateman, 11. Oktober 2009.

  1. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    Hallo Zusammen,

    kann mir jemand sagen, welchen Hersteller United für seine Triebwerke bei der 777-300 gewählt hat ?

    Gruss

    Pat
     
  2. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    UA hat keine 777-300.
     
  3. lh452

    lh452 Lotse

    Beiträge:
    16
    Likes:
    0
  4. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    Was soll denn der OP mit Sitzplänen???

    Die 777-200 haben im übrigen PW 4084.
     
  5. lh452

    lh452 Lotse

    Beiträge:
    16
    Likes:
    0

    Ganz einfach.

    Es gibt schlichtweg laut UA keine 777-300 :mrgreen:
     
  6. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    Asche auf mein Haupt, es ist die 777-200. Wollte nur sicher gehen, dass es keine Rolls-Royce Triebwerke ( :arrow: BA38) sind. Oder gabe es bei P&W auch ähnliche Zwischenfälle ?

    Gruss

    Pat
     
  7. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    PS: wie ist denn das inflight entertainment in Y in der 777-200 ?
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Deine Sicherheitsbedenken sind doch etwas übersteigert, Triebwerke von Rolls-Royce hängen unter vielen Flügeln und darin besteht kein größeres Sicherheitsrisiko als bei jedem technischen Equipment - zumal der Zwischenfall der BA38 nicht auf ein Problem des Triebwerkstyps zurückzuführen ist.
     
  9. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    9 Videokanäle und Fuzzelmonitor. Kein AVOD.
     
  10. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0

    Ich dachte immer es wäre auf eine fehlerhafte Isolierung bei den RR Triebwerken zurückzuführen, die zu einer Eiskristallbildung in der Treibstoffzufuhr geführt hat, die wiederum einen Filter verstopft haben ?
     
  11. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Das ist ja wohl etwas paranoid nun anhand des Triebwerksherstellers sein Fluggeraet zu waehlen.

    Da gaebe es andere Gruende bei UA im allgemeinen nicht einzusteigen ! :roll:
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Nein, das ist eine überholte Spekulation von vielen. Es gibt noch zwei nicht ausgeschlossene Varianten der Ursache, wobei beide VOR den Triebwerken verortet sind womit diese nicht als Auslöser in Betracht kommen:

    a) Es entstand eine Vereisung zwischen Tanks und Zuleitungssystem zu den Triebwerken - da beide simultan betroffen waren und der zu geringe Leitungsdruck deutlich vorher im System verortet wurde, ist es ausgeschlossen, dass das Triebwerk dafür verantwortlich ist.

    b) Es gab einen Fehler in der Steuerungselektronik des Zuleitungssystems - aus oben genanntem Grund ist dieser aber ebenfalls im System vor den Triebwerken verortet.

    Fest steht bei jeder noch nicht ausgeschlossenen Version, dass der Triebwerkstyp bzw. das Triebwerk als solches irrelevant für den Auslöser ist. Wenn beide Triebwerke gleichzeitig nicht genug Kerosin enthalten, fällt auch ein P&W und jedes andere Triebwerk aus.
     
  13. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    Danke für die ausführliche Erklärung !

    Also sollte man die 777-200 generell bei einem ETOPS-Flug meiden ? Ich meine, der Fehler kann ja jeder Zeit wieder auftreten, oder ?
     
  14. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    Die da wären ?
     
  15. lost

    lost Silver Member

    Beiträge:
    267
    Likes:
    0
    Vorsicht auch beim Verlassen des Hauses, es könnte sein, dass ein wildgewordener Stier durch deinen Garten rennt.
     
  16. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    :lol: da hast Du nicht Unrecht :lol:
     
  17. unblack

    unblack Gold Member

    Beiträge:
    759
    Likes:
    0
    Mal sehen...

    - 2h Verspätung ist bei UA noch "on time"
    - selten motiviertes/freundliches Personal
    - Essen (gerade in Y) denkbar schlecht
    - IFE bescheiden (bessert sich in der neuen internationalen C/F)
    - Kompensationen gibt's nur mit penetranten Generve

    Das ist jetzt alles was MIR einfällt. Und trotzdem steige ich immer wieder bei denen ein und es gibt auch immer mal wieder löbliche Ausnahmen...
     
  18. PatBateman

    PatBateman Gold Member

    Beiträge:
    685
    Likes:
    0
    da vergrössert sich die Vorfreude bei mir auf den Flug gleich ;-) na, ich werde mal berichten, wenn ich's hinter mir habe.
     
  19. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Ich habe aus den letzten Monaten noch die folgenden zu bieten:

    -Pilot ist nicht am Airport... 2 Stunden zu spaet
    -Anschliessendes Downgrade nach Y nachdem mein original routing zusammelgefallen war
    -Daraufhin pampige Antworten
    -Kein Essen in F unter 2 Stunden
    -Bei schwerwiegenden Kompensationen wie etwa dem downgrade (OHNE Vor Ort Erstattung) muss man sich scharf an das UA Headquarter wenden.

    Wenn mein Tag besser wird faellt mir noch mehr ein.

    Aber wie oben schon gesagt, aus den ein oder anderen Zeit- und auch Preisgruenden steige ich derzeit noch ab und an dort ein. Nachdem ich allerdings im Januar von 1K auf Blue falle sicher nicht mehr. :roll:
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Da kein direkter Zusammenhang mit dem Flugzeugtyp erwiesen ist (Auf Basis der spekulierten Ursachen: Eine defekte Isolierung kann überall auftreten, entsprechend auch die Vereisung; ebenso kann eine elektrische Störung jedes Modell heimsuchen.) kann man nicht den Schluss ziehen, dass man die 777-200 meiden sollte. Eher müsste man dann jedes Flugzeug umgehen, dass die letzten 20 Jahre entworfen wurde - ich denke, du verstehst.
     

Diese Seite empfehlen