Zwangsaufenthalt an Bord

Dieses Thema im Forum "Weitere Europäische Airlines" wurde erstellt von mup, 30. Januar 2009.

  1. mup

    mup Silver Member

    Beiträge:
    347
    Likes:
    8
    Mehrere Vorfälle der letzten Zeit lassen mich grübeln, welche Rechte ein Passagier hat, eine Maschine zu verlassen, die ungebührlich lange am Boden steht, d.h. weit mehr als eine Stunde. Es sind ja Fälle von bis zu 8 Stunden bekannt. Nach meinem Empfinden ist da der Tatbestand von Freiheitsberaubung erfüllt. So viel ich weiß, haben das Passagiere in GB über Handy an die Polizei gemeldet,die dann die Passagiere "befreiten". Letztlich ist eine Airline ein Dienstleistungsunternehmen und hat den Wünschen der -zahlenden- Passagiere zu entsprechen.
     
  2. phieps

    phieps Pilot

    Beiträge:
    82
    Likes:
    0
    Nachdem wohl keine Fluglinie ihre Passagiere von Anfang an absichtlich ins Flugzeug locken wird um sie dort absichtlich "einzusperren" und sie somit ihrer Freiheit berauben, wird das wohl keine strafrechtlichen Konsequenzen haben (es würde mich doch sehr wundern, wenn das Deutsche Strafrecht eine "fahrlässige Freiheitsberaubung" kennen würde.
     
  3. SHxxx

    SHxxx Gold Member

    Beiträge:
    920
    Likes:
    0
    Vielleicht trägts zum Erkenntnisgewinn bei: http://www.focus.de/reisen/fliegen/pass ... 27038.html
    Im Fall von 8 Stunden kann ich mir auch kaum vorstellen, dass man nicht mehr aussteigen darf. Mit dem Wieder-Rein-Kommen könnte es dann natürlich Probleme geben. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen