Zwischenfall mit deutschem Airbus A380

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von baume123, 9. August 2010.

  1. baume123

    baume123 Lotse

    Beiträge:
    13
    Likes:
    0
    Zur Info:

    Probleme mit dem Riesenjet: Ein Pilot der deutschen Lufthansa musste ein Triebwerk des A380 während des Fluges abschalten.

    Erstmals seit seiner Indienststellung bei der deutschen Fluglinie Lufthansa, gab es einen Zwischenfall mit dem Riesenairbus A380. Wie der Online-Dienst der Financial Times Deutschland berichtet, musste während des Fluges ein Triebwerk abgestellt werden. "Etwa eine Stunde vor der Landung in Frankfurt wurde es abgestellt", so ein Sprecher der Lufthansa gegenüber der Financial Times.

    Die Maschine kam am Freitag aus Tokio nach Frankfurt und war mit 527 Passagieren besetzt. Bei der Maschine handelt es sich um eines von zwei Exemplaren, das bisher an die deutsche Airline ausgeliefert wurde. Laut Lufthansa landete die Maschine problemlos mit den restlichen drei Triebwerken am Flughafen Frankfurt. Ein Sprecher der Lufthansa betonte, dass kein Sicherheitsrisiko bestand. Trotzdem ist die Flughafenfeuerwehr am Frankfurter Flughafen ausgerückt.
    Platz für bis zu 850 Passagiere

    Der A380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt und hat ein Fassungsvermögen von bis zu 850 Passagiere. Die deutsche Lufthansa, auch Eigentümerin der Austrian Airlines, hat bisher 15 A380 bestellt. Seinen ersten Langstreckeneinsatz absolvierte die Lufthansa-Maschine im Juni dieses Jahres, als mit dem Superjet die deutsche Nationalmannschaft zur Fußball-WM in Südafrika geflogen wurde.

    Quelle: http://kurier.at/nachrichten/2022661.php
     
  2. baume123

    baume123 Lotse

    Beiträge:
    13
    Likes:
    0
    ... und hier der FTD Artikel:

    Erstmals musste bei der Lufthansa ein Triebwerk eines A380 beim Linienflug abgeschaltet werden. "Etwa eine Stunde vor der Landung in Frankfurt wurde es abgestellt", sagte ein Sprecher der Lufthansa FTD.de. Die Ölanzeige habe geleuchtet. Der A380 kam am Freitag aus Tokio und war mit 527 Passagieren besetzt. Es handelt sich um das erste von zwei Exemplaren des Superjets im Besitz der deutschen Airline. Das Flugzeug wurde im Mai ausgeliefert. Auch die Nationalmannschaft flog mit diesem A380 zur Weltmeisterschaft nach Südafrika. Die Triebwerke stammen vom britischen Hersteller Rolls Royce. Mit Ausnahme weniger technischer Pannen habe der A380 im Linieneinsatz jedoch eine sehr hohe Zuverlässigkeit für ein komplett neues Flugzeug, heißt es in der Luftfahrtbranche.

    Der Airbus landete laut Lufthansa problemlos mit drei Triebwerken auf dem Zielairport Frankfurt. Dennoch sei die Flughafenfeuerwehr ausgerückt. Es habe allerdings kein Sicherheitsrisiko für die Passagiere bestanden, sagte der Sprecher. Eine Landung mit drei Triebwerken sei reine Routine. Vielmehr habe es die Crew abgeschaltet, um es zu entlasten. Erste Untersuchungen hätten ergeben, dass möglicherweise ein Filter mit Schmutzpartikeln belegt war.
    Der A380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt. Der Hersteller Airbus hatte immer wieder technische Probleme bei der Fertigung des Jets - beispielsweise mit der Verkabelung. Das führte dazu, dass sich die Auslieferung um Jahre verzögerte und die die Bilanz des Mutterkonzern EADS belastet.

    Quelle: http://www.ftd.de/unternehmen/industrie ... 54578.html
     
  3. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Die Flughafenfeuerwehr rückt bei Sicherheitslandungen immer routinemäßig aus, von daher nichts besonderes.

    Besonders ist leider die Häufung solcher Vorfälle beim A380, scheint sich leider zur neuen SuperConny zu entwickeln was die Triebwerke angeht, und zwar sowohl die von EA als auch die von RR. SQ hatte schon mehrere solcher Vorfälle, ebenso Emirates. Von demher scheint es wohl ein Airbusseitiger Fehler zu sein.
     
  4. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    Nein. Im Vergleich zu sämtlichen anderen früher brandneuen Flugzeugmodellen ist das alles völlig durchschnittlich. Nur: Als Medien-vogel hört man ganz schön viel von den Vorfällen... Es landen fast täglich Flieger mit Engine-Problemen, nur beim A380 ist das halt was "besonderes".
     
  5. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Nö. Gibt vergleichsweise wenige A380 immer noch, und trotzdem liest man beim avherald öfter mal von solchen Vorfällen. Sicher liest man darüber bei anderen Jets häufiger, aber davon sind dann auch gut und gern mal hundert mal so viele im Dienst.
     
  6. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Man liesst bei anderen Jets nicht oft davom, weil es keine S** interessiert wenn bei einer 747 oder bei einem A340 ein Treibwerk ausfaellt. Nur bei dem A380 meinen einige Journalisten, dass es eine Medlung wert ist. warum weiss ich nichz.
    S
     
  7. Lloydaereoboliviano

    Lloydaereoboliviano Pilot

    Beiträge:
    95
    Likes:
    0
    hoffen wir doch einfach, dass Airbus (und auch Boeing beim Dreamliner und 748) keine Kosten gespart haben wie damals McDD bei der DC-9 die dann reihenweise ungewollt runtergekommen sind..
     
  8. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Das gilt sicherlich für die Massenmedien, für die Branchenmedien aber nicht.
     
  9. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    Ähm, kurzer Hinweis, er meinte avherald, da stehen alle drin. (http://avherald.com)

    Aber trotzdem,
    Es ging hier gerade explizit um den Vergleich von anderen Jets, als sie eingeführt worden sind, und nicht wo sie jetzt zu hunderten fliegen. Und zur Einführung gibt es immer mehr Vorfälle, als nach 10 Jahren Dienst. Klingt prinzipiell logisch, oder nicht ?
     
  10. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Das ist sicher richtig, aber man kann auch nicht zum Vergleich Flugzeuge heran ziehen die vor 20 Jahren eingeführt wurden.

    Vergleicht man die Zahlen mit denen der neueren Modelle, sind sie recht auffällig.
     
  11. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    Doch. Denn wenn man es tut, stellt man fest, dass die Vorfälle deutlich geringer geworden sind. Um was anderes ging es hier doch gar nicht, um diesen blöden A380-hype (sei es positiv oder negativ) mal auf den Boden der Tatsachen zu bringen.
     
  12. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Einer 777 (dem letzten eingeführten wirklich neuen Großraumflugzeug) ist das damals nicht passiert. Kann man doch einfach nur so feststellen wie es ist.
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Allerdings hatte beispielsweise erst letzte Woche eine 777 einen Triebwerksausfall im Steigflug - http://avherald.com/h?article=42f0df24&opt=0
    Und das war auch nicht das erste Mal (siehe z.B. dieser Vorfall vom Juni http://www.flightcrewfinder.com/news/ba-777-has-engine-failure-diverts-amsterdam). Soll heißen: Triebwerksausfälle können passieren, und in aller Regel ist dies dank moderner Technik nicht allzu tragisch und oft noch nicht mal einen Nachrichtenartikel wert. Jedenfalls kein Grund, dies spezifisch einem neuen Flugzeugtyp zuzuschieben oder davon irgendwelche Qualitätsdiskussionen herzuleiten.
     
  14. saftfrucht

    saftfrucht Gold Member

    Beiträge:
    777
    Likes:
    0
    Es fliegen aber auch 822 T7s im Vergleich zu 44 A380.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Die Existenz der Möglichkeit von Fehlfunktionen ist allerdings von Stückzahlen unabhängig. Wenn der A380 mal 15 Jahre im Dienst ist, kann man sich das Thema nochmal ansehen. Aktuell sind übrigens 34 A380 im Dienst, nicht 44.
     
  16. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Also bei meinem VW Standard Käfer hatte ich öfter Triebwerksausfall bei Volllllllast und der hatte nur eins . Als wenn das jemals einen interessiert hätte , außer Somkiat im Flightdeck natürlich .

    Wolle auch noch dieses sagen : Triebwerke im Fluchzeuch brauchen nicht erst auszufallen sondern werden häufig abgestellt weil irgendwas ist . Null problemo .
     
  17. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    Doch ist es. Häufig genug. Besonders die GE90 777 waren anfangs extremst anfällig. Das wurde mit der Zeit beseitigt. Warum haben hier alle die "ich habe nix gesehen, also ist auch nix passiert"-Mentalität ?

    Und genau das ist falsch. Es geht immernoch über die Ereignis-quote bei EINFÜHRUNG der Maschine, und ich möchte bezweifeln, dass 822 777 gleichzeitig in den ersten 3 Jahren anfingen, zu fliegen.
     
  18. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Zunaechst einmal ging es in dem OP um einen Beitrag in einer normalen Zeitung. Und ob der A380 ueberduchschnittlich haeufig Probleme hat, sei mal dahingestellt!

    S
     
  19. flybbi

    flybbi Pilot

    Beiträge:
    87
    Likes:
    0
    Wie ist das möglich und wieviele Feuerwehrwagen waren es mit 850 Passagiere
     
  20. hal9000

    hal9000 Platinum Member

    Beiträge:
    1.558
    Likes:
    0
    Nein, nicht dahingestellt, sondern widerlegt, und zwar nach Zahlen und Fakten. Zumindest bist zum heutigen Zeitpunkt, wer weiß was morgen ist.
     

Diese Seite empfehlen