Lufthansa wird ihre Lounges in Deutschland nicht schließen

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Am 2. November 2020 tritt in Deutschland der sogenannte „Lockdown Light“ in Kraft: Neben dem Verbot von touristischen Hotelübernachtungen, müssen unter anderem auch Restaurants, Cafés und Bars schließen. Lediglich Take-Away-Angebote sind weiterhin gestattet. Dies hat auch Auswirkungen auf die Lufthansa Lounges in Deutschland.

Im März diesen Jahres hat Lufthansa fast ihr komplettes Lounge-Netzwerk weltweit durch die COVID-19 Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen geschlossen. Ungefähr drei Monate später wurden dann an den HUBs in Frankfurt und München wieder ausgewählte Lounges geöffnet, wenn auch mit einem stark reduzierten Angebot. Dies wurde mittlerweile ausgebaut, genau wie die Anzahl an geöffneten Lounges. So wurde abseits verschiedene Lounges in Frankfurt und München auch beispielsweise die Lufthansa Lounges in Berlin Tegel, Düsseldorf und Hamburg wiedereröffnet sowie ausgewählte andere Lounges wie die Lounge in Athen. Auch die Lufthansa Group Airlines SWISS und Austrian haben ihr Angebot wieder hochgefahren. Nun findet in Deutschland wieder eine Kehrtwende statt.

Lufthansa Lounges bleiben geöffnet

Prinzipiell war zu erwarten, dass die Lounges in Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg und Berlin nun wieder schließen müssen. Dem ist jedoch nicht so: Sie bleiben weiterhin für zugangsberechtigte Passagiere geöffnet. Ein gastronomisches Angebot gibt es jedoch nicht.

Im Rahmen der aktuellen Corona-Bestimmungen (Gastronomieregelung) kann die Lufthansa Group in ihren Lounges in Deutschland ab Montag leider keinen gastronomischen Service mehr anbieten. Die Lounges bleiben aber grundsätzlich geöffnet„, so ein Sprecher der Airline.

Lufthansa Lounges

COVIDLounges an 5 deutschen Standorten dauerhaft

Wie die Airline vor drei Wochen kommunizierte, wurde sich dazu entschlossen ausgewählte Lufthansa Business Class und Lufthansa Senator Lounges nicht mehr wiederzueröffnen und somit dauerhaft zu schließen. Dies betrifft die folgenden Standorte:

  • Bremen (BRE)
  • Dresden (DRS)
  • Köln (CGN)
  • Leipzig (LEJ)
  • Nürnberg (NUE)

Laut Aussage der Airline wurde sich unteranderem für diese Lounges entschieden, da es sich bei ihnen um die ältesten Produkte handelt und eine Renovierung zum aktuellen Zeitpunkt zu teuer sei. Zudem sind die Flugverbindungen von Lufthansa zu diesen Airports auf absehbare Zeit stark reduziert. So wurde beispielsweise im Winterflugplan die Flüge von sowohl Frankfurt, als auch München nach Leipzig ausgesetzt. Auch die anderen Airports werden nur wenige Male angeflogen.

Mehr: In unserer Online-Community „Vielflieger Lounge“ auf Facebook seid Ihr immer auf dem neuesten Stand und könnt mit über 8.000 anderen Reisebegeisterten diskutieren. 

Fotos: (c) Lufthansa

Kommentare

  1. Charlie sagt

    Das „gastronomische “ Angebot war in der TXL Lounge schon eingeschränkt.. aber die Tüten mit Cashewnuts waren nett -auch der Kaffee…Dann gibt es wohl auch nichts mehr im Flughafengebäude. „Schön“ für die , die von weiter her anreisen müssen.
    Wenn Spahn-Merkel und Co reisen haben die wohl „gesonderte Wartebereiche…AUCH ohne Verpflegung??
    Vielleicht kaufe ich mir ne Packung M&Ms und esse die wie Herr Laschet sehr langsam…das darf man dann wohl ohne Maske…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.