Review: Emirates Business Class Boeing 777 Warschau – Dubai

Emirates Business Class

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Einem günstigen Emirates Business Class Tarif von Warschau nach Melbourne ist es zu verdanken, dass ich vor kurzem mich auf einen kleinen Trip begab. Zur Emirates Business Class Ground Experience in Warschau gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Emirates nutzt in Warschau die Bolero Lounge im Non Schengen Bereich als Vertragslounge.

Emirates Business Class – Kabine & Sitz

Das Priority Boarding für Business Class, sowie Emirates Skywards Silber, Gold und Platinum Mitglieder hat über ein zur Economy Class getrenntes Gate stattgefunden. Die Emirates Boeing 777-300er auf dieser Strecke verfügt nur über eine Business und Economy Class, keine First Class.

In der Business Class gibt es sieben Reihen in einer 2-3-2 Konfiguration. Leider haben die Sitze keinen direkten Gangzugang, so dass man über den Sitz des Sitznachbars klettern muss. Durch die Privacy-Abtrennung zwischen den beiden Sitzen sieht man seinen Sitznachbarn selbst bei heruntergefahrener Abtrennung nicht. Eine Unterhaltung mit Freunden ist so schwer möglich, allerdings wer Privatsphäre bevorzugt ist hier ganz gut aufgehoben. Die Gänge sind sehr breit so dass dort problemlos zwei Passagiere stehen können und sich unterhalten können.

Hinter Reihe fünf gibt es noch eine Art Stehtisch, wo man auch etwas Zeit im stehen verbringen kann. Das Kabinenlicht wurde nach dem Essen zum frühen Abend hin abgedunkelt. Insgesamt bietet die Kabine sehr viel Platz. Je nach Sitzreihe ist ein guter Ausblick nach draußen durch drei Fenster garantiert.

Emirates Business Class Fensterplatz
Emirates Business Class Fensterplatz

 

maximale Liegeposition
maximale Liegeposition

Als kleine Besonderheit verfügt der Sitz verfügt sogar über eine Massage-Funktion.

Emirates Business Class Massagefunktion
Massagefunktion am Sitz

Emirates Business Class – Service

Da es ein Flug tagsüber war gibt es auf dieser Strecke kein Amenity-Kit. Socken und Schlafmaske lagen mit dem Menü und einer Flasche Wasser bereits am Sitz bereit. Zahnbürsten, Rasierer und Parfum gibt es auf jeder Toilette. Insgesamt hat der Service leicht variiert je nach Flugbegleiterin. Während des Boarding gab es Champagner und Orangensaft zur Begrüßung und anschließend ein Hot Towel.

Emirates Business Class - Welcome Drink
Emirates Business Class – Welcome Drink

Für den Flughafen Dubai wurden noch vor dem Start in Warschau Fast Track Gutscheine verteilt. Etwa 20 Minuten nach dem Start sind die Anschnallzeichen erloschen und es wurde eine sehr bequeme Matratze angeboten. Anschließend wurden die Essens- und Getränkewünsche entgegengenommen.

Emirates Business Class - Menü
Emirates Business Class – Menü

Neben der Menükarte gibt es auch noch eine Cocktail- und Weinkarte. Das Essen war nicht nur sehr schön angerichtet, sondern hat auch gut geschmeckt. Das Kalbsfilet war allerdings leicht trocken.

Emirates Business Class Lunch
Appetiser – Garnelen

 

Emirates Business Class Lunch
Hauptgang – Kalbsfilet
Emirates Business Class Lunch
Desert

Nachdem Essen gab es nochmal Hot Towels und das Kabinenlicht wurde gedimmt. Danach gab es Service nur noch auf Anfrage, aber dafür auch schnell. Eine gute Stunde vor der Landung wurde noch leckeres Eis verteilt.

foto-01-10-16-19-20-13

Emirates Business Class – Entertainment

Leider besitzt der große Bildschirm in dieser älteren 777 keinen Touchscreen, wodurch die Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig und schwierig über einen Controller erfolgt. Emirates bietet angenehme Noise-Cancelling Kopfhörer. Das Angebot auf dem ICE (Information, Communication, Entertainment System) von Emirates ist durchweg ganz gut. Interessant sind auch die beiden Außenkameras des Flugzeuges. Es wird auch Wifi angeboten, allerdings ist dieses sehr langsam.

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Der Service bei Emirates ist in der 777 eindeutig besser und persönlicher, als im A380. Das Produkt insgesamt ist sehr gut und macht einen stimmigen Eindruck. Einzig die Bildschirme des Entertainment-Systems sind nicht mehr zeitgemäß, da diese keinen Touchscreen bieten. Die Privatsphäre ist überzeugend, allerdings ohne direkten Gangzutritt.

4

Kommentare

  1. Tim sagt

    Hallo,

    ich lese sehr gerne eure Reviews eurer Trips und Hotels. Ich hab mal eine Frage, wieso habt ihr bei den Hotelreviews den Punkt „Preis-Leistungsverhältnis“ und bei euren Flügen nicht?!
    Ich persönlich finde es immer sehr spannend, was die Preise für eure Flüge und Hotels sind, damit ich mir dann überlegen kann, ob es auch für mich es wert wäre. Auch bei diesem Artikel schreibt ihr von „einem guten Angebot“ . Wie viel hat dieser Flug den gekostet?!
    Deswegen fände ich es toll, wenn ihr in einem Satz immer noch reinschreiben könntet, welches Angebot (Geld oder Meilen) der Autor benutzt hat.
    Das hab ich mich auch schon bei euren letzten Hotelreview aus Hamburg gefragt. Das Hotel hat mir super gefallen, aber was hat es gekostet?

    So genug Kritik, ich finde eure Reviews immer super spannend. Macht weiter so!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.