Review: Qantas Economy Class Adelaide – Sydney

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach meinem Aufenthalt im Qantas Club Sydney machte ich mich auf dem Weg zum Boarding meines Qantas Economy Class Fluges nach Sydney.

Weitere Teile meines Tripreports rund um Australien  umfassen:

Meine Bordkarte hatte ich mir vorher beim Qantas Business Class Check In bei einer sehr freundlichen Mitarbeiterin ausdrucken lassen. Die Flugzeit zwischen Adelaide und Sydney beträgt rund 2 Stunden und wird in der Regel mit der Boeing 737-800 durchgeführt.

Als Oneworld Emerald Mitglied durfte ich natürlich am Priority-Boarding teilnehmen. In Adelaide hat dieses gut funktioniert und war auch entsprechend ausgeschildert.

Qantas Economy Class Check In

 

Qantas Economy Class – Kabine und Sitz

Die Qantas Economy Class in der 737-800 kommt in der branchenüblichen 3-3 Bestuhlung daher. Von der Ausstattung können sich die Maschinen jedoch teilweise stark unterscheiden. So gibt es (einige) neue Boeing 737, die in der Qantas Economy Class persönliche Bildschirme und WLAN installiert haben. Leider erwischte ich auf meinem heutigen Flug eine ältere Variante.

Qantas Economy Class Sitze
Qantas Economy Class – Sitze

Die Sitze sind in dunklen Farbtönen gehalten und recht dünn. Allerdings empfinde ich diese Sitzart deutlich bequemer als die Lufthansa NEK, die Sitze in der Qantas Economy Class sind einfach besser gepolstert. Auch die verstellbare Kopfstütze, die aus Leder gefertigt ist, finde ich sehr gut.

Da die Maschine über keine PTVs verfügte, gab es die Möglichkeit, sein Pad an der gegenüberliegenden Sitzlehne zu befestigen. Das ist sehr durchdacht und sollte bei der Einrichtung des Lufthansa Entertainment Systems auf der Kurzstrecke gerne übernommen werden.

Qantas Economy Class Kabine

Als Oneworld Statusgast kann man ab Sapphire den sogenannten XL – Seat bei Qantas kostenfrei auswählen. Ich habe dieses natürlich gemacht und war daher mit dem Sitzabstand sehr zufrieden.

Qantas Economy Class Sitzabstand

 

Qantas Economy Class – Service

Das Catering in der Qantas Economy Class innerhalb Australiens richtet sich nach der Flugdauer und variiert daher. So gibt es beispielsweise auf der Strecke zwischen Sydney und Perth eine komplette warme Mahlzeit gratis. Auf meinem Flug zwischen Adelaide und Sydney gab es jedoch nur einen warmen Snack. Dieser bestand aus einem Sandwich, das mit Käse und Schinken überbacken war und erwärmt wurde. Geschmacklich war das Ganze absolut in Ordnung, jedoch von der Portion her nicht gerade sehr viel. Hier könnte man durchaus noch ein wenig mehr anbieten.

Qantas Economy Class Catering
Qantas Economy Class – Catering

Getränke gibt es auch Gratis und diese wurden auch mehrfach angeboten. Auf zwei Stunden finde ich zwei Getränkerunden in der Economy Class definitiv über dem Standard, was aber auch an der extrem motivierten Crew gelegen haben kann.

Qantas Economy Class – Entertainment

Hat man das Glück, eine neue 737 zu erwischen, so kann man sich über WLAN und einen eigenen Fernseher in der Qantas Economy Class freuen. Leider war dieses bei mir nicht der Fall, weswegen ich als Entertainment an Bord ausschließlich das Airline- Magazin zur Verfügung hatte. Zudem hätte man sich vor dem Start auch die sogenannte Qantas Entertainment App herunterladen können. Ich habe diese jedoch nicht heruntergeladen gehabt und konnte sie daher nicht testen. Auf längeren Strecken mit dem alten Gerät kann es so aber durchaus etwas langweilig werden, selbst wenn man den wunderschönen Ausblick auf Sydney im Landeanflug hat.

Qantas Economy Class Ausblick bei Landung

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Die Qantas Economy Class bietet im Vergleich zu den doch zahlreichen Low Cost Carriern (LCC) in Australien die Vorteile der kostenfreien Verpflegung, eines besseren Sitzabstandes und einer höheren Gepäck - Freigrenze. Gerade für Vielflieger der Oneworld, welche Vorteile wie Loungezugang und kostenfreien XL Seat erhalten, ist der Aufpreis gegenüber den LCCs schon lohnenswert.
Ich empfand meinen Flug trotz der alten Maschine und des fehlenden Entertainmentsystem als sehr angenehm, was auch an der sehr freundlichen Crew gelegen hat. Beim Catering könnte man jedoch auf ein wenig größere Snacks setzen, um sich so noch stärker von den Billigfliegern abzuheben.

3.9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.