Trip Report: Lufthansa Business Class Palma de Mallorca nach Frankfurt (PMI-FRA)

IMG_1797

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Lufthansa Business Class Mallorca – Frankfurt

Lounge Review: Sala VIP Formentor Palma de Mallorca

Der Flug

Wir sind in der Lounge losgelaufen sobald die Anzeigetafel Boarding anzeigte. Am Gate angekommen stand eine riesige Traube vor dem Gate. Das Pre-Boarding war gerade im Gange. Die Bordingreihenfolge war, wie ich im Flieger erfahren habe: Business Class und SEN/HON/*G über die Business Class Schlange und Familien mit Kinder und Personen mit Einschränkungen als Pre- Boarding.

IMG_7271
Priority Boarding und Passport check am Gate

Auf PMI ist gerade die Gruppe von Familien mit Kindern zur Ferienzeit natürlich riesig. Dementsprechend standen wir in der Fluggastbrücke erst einmal an, als ob wir zum General Boarding eingestiegen währen. Wenn man sich die Situation mit den Familien auf diesem Flug anschaut, sind wir das wohl auch…..

IMG_7273
Stau beim Priority Boarding

Wir nahmen unsere Sitzplätze 1 A/C ein und ich genoss das Schauspiel beim Einsteigen. Nicht nur, dass quasi jedem Passagier am Einstieg erst mal der Weg gewiesen werden muss (bei einem A320 gibt es ja viele Möglichkeiten wo es langgeht…).

IMG_7283
Business Class in Europa: Economy Sitze mit freiem Mittelsitz

„Ja das ist der Flieger nach Frankfurt. Sie sind richtig“

„ 26 E das ist fast ganz hinten auf der rechten Seite.“

„Hallo wie alt bist du denn? Hier das ist für dich.“

Aber neben den Outfits mancher Sonnenhungrigen waren auch die Kommentare teilweise fantastisch.

„ Das ist die Erste Klasse.“

„Nächstes mal fragen wir ob wir vorne sitzen können.“

„Geil! Guggst du Lufthansa ist besser als Rynair“

Und natürlich durften auch die Selbst- Upgrader nicht fehlen! Ich habe drei Versuche gesehen. Dumm nur, wenn man sich dann zu dritt in die erste Reihe setzt oder sein Vorhaben mit „Hier vorne ist ja noch alles frei“ lautstark ankündigt.

Die Crew hatte alle Hände voll zu tun um die Passagiere alle auf ihre Plätze zu bekommen. Die Crew war dabei immer ausgesprochen höflich aber auch bestimmt. Mir wäre es bei diesem Flohzirkus sicherlich schwer gefallen Ruhe zu bewahren. Insbesondere als ein Passagier meinte, noch beim Rollen einmal durch die Kabine laufen zu müssen!

IMG_1795
Am Gate wurde noch einmal deutlich: Mallorca ist Air Berlin Hub

Als wir dann endlich alle unsere Plätze gefunden hatten, ging es auch schon los. Die Taxizeit war kurz und reichte gerade einmal für die Sicherheitsanweisungen.

Nach dem Start hatten wir einen tollen Blick auf Mallorca, das seine volle Schönheit einmal wieder präsentierte …. und nach dem Start auch den „Ballermann“.

IMG_1797

Sobald die Anschnallzeichen ausgingen, sprang unsere Crew auf und begann mit ihren Service Vorbereitungen und um eines vorwegzunehmen, die Purserette und ein junger, dynamischer und äußerst engagierter Flugbegleiter umsorgten die 3 Reihen Business Class den gesamten Flug liebevoll und aufmerksam.

IMG_7276
Lufthansa Business Class Essen Mallorca(PMI) nach Frankfurt (FRA)

Der Flug war natürlich am Ende des Tages ein ganz normaler Lufthansa Europaflug mit entsprechenden Service. Es wurde ein Tablett mit einem kalten Snack gereicht und dazu gab es noch warme Brezeln und Brötchen aus dem Brotkorb.

Der einzig Unterschied war, dass die 12 Passagiere der Business Class alle deutlich entspannter waren, als man es von anderen Flügen vielleicht kennt. Der Service wurde gerne und freudig angenommen und unsere zwei Flugbegleiter versorgten uns alle sehr regelmäßig mit Getränken.

IMG_7277
Happy Hour im Flieger

Es entstand im Flieger fast eine Stimmung wie bei einer Happy Hour, was mir persönlich und wohl auch der Crew gut gefiel. In meinem Gespräch mit der Purserett erfuhr ich, dass sie eigentlich diesen Flug mag, da sie hier wirklich einmal Service (in ihren Möglichkeiten an Board) bieten kann und dieser von den Passagieren auch glücklich und dankbar angenommen wird.

Wenn alle an Board Spass haben, merkt man das einfach.

IMG_7279
zufriedene Reisebegleitung
IMG_1796
Ein weitere zufriedener Passagier (mit Sonnenbrand)

Als einziger Kritikpunkt ist möglicherweise anzuführen, dass während des gesamten Fluges der Vorhang zwischen Business und Econommy Class offen geblieben ist, was zu einem regelmäßigen Run auf die vordere Toilette führte. Diese wiederum wurde von unseren Flugbegleitern verteidigt und Passagiere von hinten regelmäßig abgewiesen.

IMG_7280
Blick in dei Kabiene. Der Vorhang blieb leider während des gesammten Fluges offen.

Der Flug verging schnell und zum Abschied bekamen wir noch einen riesigen Goody Bag voll mit Kinderspielsachen für Nicoles Patenkinder. Eine tolle Geste und der Entschuldigung, dass man keinen LEGO- Flieger mehr habe. Ganz egal wir haben uns sehr gefreut!

Vor der Geplanten Ankunftszeit landeten wie unter tosendem Applaus in Frankfurt. Unser Airbus rollte zu einem Gate bei C. Zur Verabschiedung spielte die Purserette noch über ihr Smartphone via die Intercom noch „Junge komm bald wieder“. Etwas ungewohnt, aber zumindest uns hat es amüsiert.

Der Airbus stand zwar an einer Gebäudeposition am Terminal 1C in Frankfurt, wurde aber wie eine Vorfeldpossition, also mit Bussen, abgefertigt. Für uns war das natürlich super angenehm, da der Porsche Cayenne bereits bereitstand und uns zum Terminal fuhr.

Wir beschlossen nach unserem Flug noch schnell in der First Class Lounge A etwas zu essen. Passenderweise gab es als Special Backhähnchen und Kartoffelsalat. Also quasi, zumindest am Ballermann, für Mallorca das Nationalgericht.

IMG_7285
Special: Backhendel & Kartoffelsalat
IMG_7292
Special: Backhendel & Kartoffelsalat
IMG_7286
Lufthansa First Class/ Hon circle Lounge A Frankfurt
IMG_7287
Lufthansa First Class/ Hon circle Lounge A Frankfurt
IMG_7288
Lufthansa First Class/ Hon circle Lounge A Frankfurt Bar

Fazit

Natürlich sind alle Lufthansa Flüge, auch die zu Urlaubsdestinationen, ähnlich aufgebaut. Als Vielflieger und Statuspassagier ist man auf so einem Flug aber der Exot an Board. Zu einem Frankfurt- München Flug gibt es durchaus einen merklichen Unterschied zu den Fluggästen. Wir haben unsere Flüge allerdings sehr genossen, nicht zuletzt wegen der sehr guten Stimmung im Flieger.

Ich freue mich schon darauf, auch einmal auf einem „Langstrecken Ferienflug“ der Lufthansa mit zu fliegen. Ab dem Winter 2015/2016 fliegt Lufthansa innerhalb des „JUMP Projekts“ mit Airbus A340-300 zu Feriendestinationen wie z.B. den Malediven, Mauritius, Cancun und Tampa.

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Preis/Leistung

Gesamteindruck

Fazit

Lufthansa ist zu den Urlaubsdestinationen sicherlich eine sehr attraktive Alternative zu den klassischen Ferienfliegern bzw. Billigfliegern und bietet zum häufig nicht höheren Flugpreis ein sehr gutes Produkt, mit im Falle von z.B. Mallorca, attraktiven Flugzeiten.

4.1

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.