Besondere Cocktail-Kreationen aus dem Rosewood London Hotel

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach ihrer sehnsüchtig erwarteten Wiedereröffnung präsentiert die Scarfes Bar des Rosewood London nun ihre neue Cocktail-Karte, basierend auf dem Enneagramm-Persönlichkeitstest. 18 sorgfältigst ausgewählte Drinks stehen bereit, jeweils zwei für jeden Typus auf dem neunspitzigen Symbol – vom farbenfrohen Enthusiasten wie Elton John bis zum analytischen Beobachter wie Mark Zuckerberg.

Der Namensgeber dieser außergewöhnlichen Bar, Gerald Scarfe, bezeichnet den Ort zurecht als seine persönliche Kunstgalerie. Eine Vielzahl seiner bekannten Kunstwerke hängt hier, sowohl leichte Kost als auch ernste Kritik. Besonderes Augenmerk sollte dem „Current Affairs Corner“ gelten, der sich aktuellen politischen und kulturellen Fragen zeichnerisch nähert.

Rosewood London

Erneut wirkt die eindrucksvolle Schöpfungskraft des Head Bartenders Yann Bouvignies unter der Führung des Bar Directors Martin Siska. Das Ergebnis ist höchst geistreich und doch verspielt; traditionelle Drinks, modernste Techniken und außergewöhnliche Zutaten verschmelzen zu etwas ganz Neuem.

Die Liebe zum Detail des Scarfes Bar Team zeigt sich in einer einzigartigen Besonderheit, denn die Drinks-Auswahl findet hier interaktiv durch smartes „Geschmacks-Profiling“ statt: Jedem der 9 Persönlichkeitstypen  (Reformer, Helfer, Erfolgsmensch, Tragischer Romantiker, Beobachter, Loyaler, Enthusiast, Boss und Vermittler) des Modells ist eine Person der Zeitgeschichte zugeordnet.

Je Typus sind zwei Drinks kreiert worden, die die beiden widerstreitenden Pole der jeweiligen Persönlichkeit abbilden. Griffige Beschreibungen der exzentrischen Zutaten helfen dem Gast, den Signature-Drink zu finden, der perfekt zu seinem Geschmack und seiner Stimmung passt.

Der Erfolgreiche

„MoneyHoney“, als flüssiges Gold dem King of Rock’n Roll Elvis Presley gewidmet, ist ein tropischer Bananen-Punch über Macallan12 und Tonka-Bohne und ein Muss für Pomp-Liebhaber. Sein Pendant ist die  zarte „SuspiciousLady“ mit kraftvoller Fruchtnote und dem spannenden Geschmack von Litschi, der Hopfen und Honig an Roku-Gin trifft.

Rosewood London

Der Enthusiast

Der Cocktail „LookAtMe!“ will Aufmerksamkeit wie Elton John in seinen schrillen Outfits. Begeisternd wirkt dieser aufgeregte Cocktail auf Hendrick’s Orbium Basis mit gelber Beete und einem kuriosen Kaktusferment, eine extrovertierte Erscheinung in flammenden Rot. „StillStanding“ tritt als die lebensfrohe Seite des Enthusiaten in schockierend strahlenden Blau auf. Der tropisch sprudelnde Milch-Punch bleibt dabei gleichzeitig seidig und weich und zelebriert die Ausgelassenheit!

Rosewood London

Der Beobachter

Der datensammelnde Mark Zuckerberg ist die Inspiration für „InsideStory“; einem modernen Twist von Gin Tonic mit grösteten Piniennadeln, und „WiredUp“, einem After Burner mit Kaffeebohne. Absolut Elyx, Mr Black Coffee Likör, London Essence Tonic – für erfrischende Säure –  und die kongeniale Hinzugabe gesalzenen Popcorns geben ihm seine Würze.

Rosewood London

Die Helferin

Mutter Theresa, die Missionarin der Nächstenliebe ist das Vorbild für den „Missionary“,  ein  Milch-Punch, der den Gast mit seinen wärmenden Nusstönen umqarmt. Ein Santa Teresa-Rum,  begleitet von Mandel und grüner Walnuss, führt in wohlige Kindheitserinnerungen. Dieser Kreation gegenüber steht der „F.O.M.O.“: Michter’s Rye gerührt mit Wermut, Fino Sherry und Acqua di Cedro sorgen für ein ernstliches und ergreifendes Getränk, welches nicht nur eine süße, sondern auch eine bittere Seite aufweist.

Rosewood London

Außerdem finden sich auf der Karte:

„Die Tragische Romantikerin“ Amy Winhouse mit einem dekadenten „Rickstasy“, der luxuriöse Noten von Cognac und Lavendel enthält, scharf gegenübergestellt dem „WhoIsNext?“, einem Bohemian Martini mit CBD-Infusion.

„Die Loyale“ Princess Diana mit einem gefälligen „SpencerBevvy“, zu dem sich ein eleganter Champagne-Cocktail „Dynasty“ gesellt.

Der „Boss’“ Donald Trump vereint polarisierende Geschmacksrichtungenn im kühnen „Combover“, durch eine dramatische Kombination von Champignon und Minze, dazu der maßlose „NeverAgain“, bei dem Ingwer und Rhabarber auf sprudeligen Sake stoßen.

„Der Reformer“ Steve Jobs ist bekannt für seinen Perfektionismus. Als erster Cocktail ist ihm der „MacDaddy“ gewidmet, eine perfekt austarierte Kreation mit dem starken Aromen von Pfeffer und Tomate. Daneben steht der fruchtige „CoreBeliefs“, Symbol für den Hang zum Übermut, mit dem reichen Geschmack der verbotenen Frucht, des Apfels, kombiniert mit Gerste und Mandel.

„Der Vermittler“ Walt Disney wird verkörpert in „HappyPlace“, einer seidig schimmernden Zauberkugel des Wohlfühlens, und „DrawnOut“, angenehm mit weiten  Abgang.

Fotos: (c) Rosewood London

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.