Ein weihnachtliches London

Processed with VSCO with a6 preset

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

London zu besuchen ist über das ganze Jahr gesehen wunderschön. Aber an Weihnachten? Umwerfend! All die Lichter, Dekorationen, noch freundlichere Menschen als sonst schon – die Atmosphäre stimmt einfach. In diesem Beitrag nehme ich euch ein wenig mit auf meinen Trip durch das weihnachtliche London. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr dann dort und trinken gemeinsam einen Punsch?

 

Weihnachtliches London: Covent Garden


Weihnachtliches London

Unser erster Stopp kurz nachdem wird aus dem Flugzeug gehüpft sind, war der wunderschön geschmückte Covent Garden. Ich wollte schon so lange dorthin, wenn es weihnachtet und enttäuscht hat es mich keineswegs – im Gegenteil. Es ist schwierig zu sagen, wo man zuerst hinschauen soll, denn es blinkt und glitzert überall. Riesige Mistelzeige hängen von der Decke, überdimensionale Christbaumkugeln sorgen für tolle Lichtreflexionen und sogar der weihnachtliche Duft ist zu erschnuppern. Ein Must-See, wenn man die Stadt zu Weihnachten besucht. Ein weiteres Muss im Covent Garden ist defintiv einen Cookie bei Ben’s Cookies zu verspeisen. Ungelogen die besten Cookies der Welt!

 

Weihnachtliches London: Southwark & Westminster


Weihnachtliches London

Ich wollte London schon immer einmal um die Weihnachtszeit herum erleben und war deshalb umso begeisterter als es dunkel wurde und wir uns in Richtung Westminster und Themse bewegten. Der Weihnachtsmarkt auf dem Southwark ist natürlich nicht vergleichbar mit unseren deutschen Weihnachtsmärkten. Jedoch gibt es dort einen großen Food Market mit Spezialitäten aus aller Welt. Und auch warmen Cider gibt es dort zu trinken. Schon mal probiert? Ist gar nicht so übel. Direkt an der Themse entdeckten wir dann noch statt einer Schlittschuh- eine Rollschuhbahn, wo alles an Musik gespielt wurde – von den Spice Girls bis Wham!. Allein das Zugucken machte schon Spaß. Aber selber wagen? Nächstes Mal vielleicht…

 

Weihnachtliches London: Liberty


Weihnachtliches London

Den nächsten Punkt auf meiner „Muss-ich-in-London-unbedingt-gemacht-haben“-Liste, die ich seit meinem letzten Besuch sorgfältig angelegt hatte, bildete Scones mit Butter und Marmelade bei Liberty zu essen. Dazu einen englischen „breakfast tea“ mit Milch genießen -mhhh! Danach noch ausgiebig durch die Weihnachtsabteilung des tollen, traditionellen Kaufhauses bummeln und alles ist perfekt. Um ganz ehrlich zu sein: Liberty ist den Besuch tausend Mal mehr wert, als es Harrods ist. Natürlich ist die Beleuchtung und Aufmachung des royalen Kaufhauses atemberaubend, wenn man es noch nie gesehen hat. Liberty jedoch überzeugt einfach mit der unglaublichen Liebe zum Detail. Gerade zu Weihnachten!

 

Weihnachtliches London: Carnaby Street


Weihnachtliches London

Den nächsten Punkt der Liste bildete die Carnaby Street, in die ich mich schon bei unserem Besuch im September verliebt hatte. Von der Carnaby Street zweigen viele kleine Gassen ab, in denen es tolle Manufakturen und außergewöhnliche Bauten zu entdecken gibt. Kein Wunder, denn die Carnaby Street bildet den Übergang zum Viertel Soho, wo es sowieso etwas crazier zugeht. Die Dekorationen waren auch dort toll gemacht und jedes Gässchen bot einen anderen weihnachtlichen Anblick. Schön war auch, dass es gerade als wir kamen dunkel wurde und wir so das Aufleuchten der ganzen Lichter miterlebten. Von dort aus ging es wieder an die Themse und zum Big Ben. Im Dunkeln einfach eine unglaublich schöne Szenerie, an der ich mich nicht satt sehen kann.

 

Weihnachtliches London: Natural History Museum


Weihnachtliches London

Den krönenden Abschluss unseres Besuches in London bildete ein Tag voller Museumsbesuche. Da der Eintritt in vielen der renommierten Museen wie unter anderem der Natioanl Gallery oder dem British Museum frei ist, besuchten wir gleich mehrere. Unter anderem auch das National History Museum, was mich allein schon von außen mit seinem Anblick beeindruckte. Ein wunderschöner Bau – sowohl  von außen als auch von innen. Vor dem Museum war eine große Schlittschuhbahn mit kitschig-schön geschmücktem Weihnachtsbaum in der Mitte aufgebaut. Es spielte Weihnachtsmmusik im Hintergrund, Kinder lachten, hatten ihren Spaß, während ihre Eltern zuschauten und Punsch tranken. Ein Nostalgiekarussell am Rand der Eisbahn rundete das Bild ab. In diesem Moment war ich mir ganz sicher: Nächstes Jahr nehme auch ich meine Schlittschuhe mit und laufe eine Runde. Bericht folgt…

 

Weihnachtliches London


In diesem Sinne wünschen sowohl ich als auch das gesamte InsideFlyer Team besinnliche Weihnachten und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.