Mit Lufthansa sicher in die Sommerferien

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach strengen Reisebeschränkungen in den vergangenen Wochen haben zahlreiche Länder Lockerungen bei Einreise- und Quarantäneregeln erklärt. Vor allem klassische Urlaubsländer öffnen sich für Touristen. Ferien am Meer, in den Bergen oder auf dem Land und in Metropolen rücken in greifbare Nähe. Lufthansa hat bereits in den vergangenen Wochen ihr Flugprogramm kontinuierlich ausgeweitet und fliegt in den hessischen Sommerferien rund 100 Ziele allein ab Frankfurt an.

Mehr: Sommerferien in Europa – Günstige Lufthansa Business Class Flüge

Damit der Start in die schönste Zeit des Jahres mit einem sicheren Gefühl beginnt, haben Lufthansa, Fraport und die Bundespolizei erhöhte Hygienestandards am Flughafen Frankfurt von Abflug bis zur Ankunft eingeführt:

Vor dem Flug

Lufthansa bietet ihren Kunden viele Informationen vor Abflug an. So können Gäste über die Website lufthansa.com stets Informationen zum aktuellen Flugplan, den flexiblen Möglichkeiten zur Reisegestaltung sowie zum angepassten Bordservice und den besonderen Hygienemaßnahmen abrufen. Lufthansa hat u.a. ein Video publiziert, dass dem Kunden die Hygienemaßnahmen während der gesamten Reisekette erläutert. Des Weiteren stellt Lufthansa ihren Kunden vor Reisebeginn ein Reise-Briefing via E-Mail zur Verfügung, sodass der Kunde sicher alle wichtigen Informationen für seine Reise im Überblick hat und optimal vorbereitet ist.  Da sich die Einreise- und Quarantänebestimmungen der unterschiedlichen Länder auch kurzfristig dynamisch ändern können, sollten Kunden fortlaufend bei der Planung ihrer Reise die Regelungen der jeweiligen Destinationen prüfen. Lufthansa empfiehlt ihren Kunden, sich selbst auf lufthansa.com oder über die Lufthansa-App für ihren Flug einzuchecken, um möglichst kontaktlos zu reisen.

Mehr: Lufthansa Group erweitert Flugplan.

Am Frankfurt Airport

Das Tragen eines Mundschutzes ist in den Terminalanlagen verpflichtend. In sämtlichen Wartebereichen sind Markierungen am Boden angebracht, damit der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird. In den Aufenthaltsbereichen kann nur jeder zweite Sitz genutzt werden. Plakate, digitale Anzeigen und mehrsprachige Lautsprecherdurchsagen weisen zusätzlich auf die geltenden Abstandsregeln hin. Zudem ist geschultes Personal vor Ort im Einsatz, das – wo dies nötig werden sollte – auf den Mindestabstand aufmerksam macht. Bei Einkäufen in den Geschäften beim Flughafen werden Gäste gebeten, diese bargeldlos zu begleichen.

Mit Lufthansa sicher in die Sommerferien

Am Check-In-Schalter, am Ticketcounter, etc.– kurz überall dort, wo es direkten Kontakt zwischen Fluggästen und Beschäftigten gibt, dienen Scheiben aus Plexiglas dem Gesundheitsschutz. Zusätzlich stehen zahlreiche Spender mit Handdesinfektionsmittel bereit. Oberflächen, die oft berührt werden, werden häufig und regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

Am Frankfurter Flughafen können Lufthansa-Gäste sich zudem kontaktlos an entsprechenden Kiosken mit ihrem Smartphone einchecken und kontaktlos ihr Sommferferien-Gepäck über den Fast Bag Drop in der Halle B aufgeben.

An der Sicherheitskontrolle

Um die Sicherheitskontrolle möglichst einfach und schnell zu gestalten, werden Gäste weiterhin gebeten nur, ein Handgepäckstück an Bord zu nehmen. Weitere Gepäckstücke und alle Flüssigkeiten über 100 Milliliter müssen vorab eingecheckt werden. Sämtliche Inhalte aus Hosentaschen, Mobiltelefone und Armbanduhren sollten im Handgepäck verstaut werden. Größere elektronische Geräte wie beispielsweise Laptops müssen Fluggäste vor der Kontrolle aus dem Handgepäck nehmen sowie den durchsichtigen 1-Liter-Beutel für Flüssigkeiten bis 100 Milliliter. Die Kontrollstelle darf nur nach Aufforderung betreten werden und den Hinweise des Sicherheitspersonal ist Folge zu leisten. Die Kunden werden dann gebeten, sämtliche Gegenstände (inklusive Jacken, Mänteln, o.ä.) in die Gepäckwanne zu legen. Nach dem Durchschreiten der Personenkontrolle wird dem Fluggast ein Kontrollplatz zugewiesen, an dem eine Kontrollperson den Fluggast seitlich oder rückwärts abtastet. Im Anschluss werden die Passagiere gebeten, die Gepäckwanne selbstständig zurück zu legen.

Mehr: Lufthansa eröffnet einzelne Lounges in Frankfurt und München.

Boarding

Am Gate weisen Ansagen darauf hin, während des Einsteigeprozesses den gewohnten Abstand zueinander zu wahren. Auch am Gate und in der Fluggastbrücke weisen Bodenmarkierungen auf den Mindestabstand von 1,5 Metern hin. Das Boarding erfolgt nach Gruppen und durch Quick-Boarding-Gates, an denen Fluggäste ihre Bordkarte selber auflegen können. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während des Einsteigens, an Bord und während des Aussteigens verpflichtend.

An Bord

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während der gesamten Zeit an Bord verpflichtend. Lufthansa Crew-Mitglieder tragen in der Kabine während des ganzen Fluges ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz. Beim Eintreten in die Kabine bekommt jeder Gast ein persönliches Desinfektionstuch überreicht. Lufthansa hat alle Mehrweg- und nicht sicherheitsrelevanten Papierprodukte an Bord entfernt, um das sehr geringe Risiko einer Infektion noch weiter zu reduzieren. Gäste können sich weiterhin eJournals vor dem Abflug für ihre Reise herunterladen, damit der Flug in die Sommerferien nicht langweilig wird.

Mit Lufthansa sicher in die Sommerferien

Lufthansa ist bestrebt, auch in der jetzigen Situation den Gästen so viel Komfort wie möglich zu bieten und dabei die geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften sowie die lokalen Bestimmungen einzuhalten. Die Bordprozesse und das Produktangebot wurden genauestens von Experten analysiert und die nötigen Anpassungen umgesetzt. Der Service wurde unter Berücksichtigung der Flugdauer neugestaltet, um gemäß behördlicher Empfehlungen die Interaktion zwischen Gästen und Besatzung zu minimieren und das Risiko einer Infektion an Bord zu verringern. Der Bordverkauf entfällt beispielsweise bis auf weiteres.

Mehr: Lufthansa Business Class Catering wieder fast wie gewohnt. 

Auf Kurz- und Mittelstrecken wurde besonders der Service in der Economy Class überarbeitet. Gäste erhalten in dieser Reiseklasse bei einer Flugdauer ab 50 Minuten eine 0,5 Liter-Wasserflasche und ab 150 Minuten steht der gewohnte Getränkeservice zur Verfügung. Bei den Speisen wird ab 150 Minuten ein Snack angeboten und bei Flügen ab drei Stunden gibt es zusätzlich ein vegetarisches Gericht. In der Business Class sind der Getränkeservice und das gewohnte Essensangebot wieder verfügbar.

Wohin reist Ihr diesen Sommer? Tretet unserer Online-Community Vielflieger Lounge bei und diskutiert mit. 

Kommentare

  1. Martin sagt

    Hallo, hätte dazu eine Frage:
    Weiß man denn, ob bei der Sicherheitskontrolle Temperaturmessungen stattfinden?
    Diese Maßnahme fände ich sehr sinnvoll, bei der Einreise z.B. in Spanien wird diese durchgeführt, glaubt man zumindest den Nachrichtenbildern bzgl. der Einreise auf die Balearen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.