Emirates & flydubai erweitern das gemeinsame Streckennetz

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Emirates und flydubai lösen ihr Versprechen ein, ihren Reisenden mehr Komfort, Auswahl und nahtlose Konnektivität in ihrem gemeinsamen Streckennetz zu bieten, über das bis Ende Mai 168 Ziele erreicht werden sollen.

Emirates & flydubai haben Erfolg mit Codeshare-Partnerschaft

Seit dem Neustart ihrer strategischen Codeshare-Partnerschaft Anfang September letzten Jahres sind fast 500.000 Passagiere im verbundenen Streckennetz von Emirates und flydubai befördert worden und haben dabei von optimierten Flugplänen, Anschlüssen und Gepäcktransfers über Dubai profitiert – alles mit nur einem Ticket. Zu den beliebtesten Zielen, die über das Codeshareabkommen gebucht wurden, gehören Kabul, Kathmandu, Kiew, die Malediven und Sansibar.

Kunden von Emirates haben die Möglichkeit, mit Codeshare-Flügen zu über 56 flydubai-Destinationen zu reisen, während flydubai-Kunden aus über 82 Emirates-Destinationen wählen können. Passagiere profitieren außerdem von einem erweiterten Flugplan, der sich auf 30 Ziele erstreckt, die von beiden Fluggesellschaften bedient werden.

Emirates

flydubai hat kürzlich die Wiederaufnahme von Flügen zu zwölf Zielen in Russland, fünf Städten im Iran sowie Flügen zu saisonalen Zielen in Georgien, der Türkei und Montenegro bekannt gegeben, wobei weitere Ziele in den kommenden Monaten folgen sollen, wenn die Länder ihre Grenzen für die Wirtschaft und den Tourismus wieder öffnen.

Zielportfolio wird erweitert

Beide Fluggesellschaften setzen außerdem auf ein größeres Flugangebot mit 16 zusätzlichen Ländern, die sich für den internationalen Tourismus mit quarantänefreier Einreise öffnen, darunter: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien, Bulgarien, Kroatien, Dschibuti, Finnland, Georgien, Kirgisistan, Rumänien, Serbien, Tansania, Ukraine und Usbekistan.

Ab dem 21. Mai genießen Kunden von Emirates ein noch angenehmeres Reiseerlebnis mit verbesserten Flugplänen und Verbindungen zu 22 flydubai-Zielen ab Terminal 3 am Dubai International Airport. Zu den Zielen gehören unter anderem Basra, Belgrad, Bukarest, Kiew, Odesa, Prag, Salalah, Sofia und Sansibar.

Seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive der Emirates Group und Chairman von flydubai: „Die Partnerschaft von Emirates und flydubai wächst stetig weiter, um Reisenden eine noch bessere Anbindung an Dubai und über Dubai an ein umfangreiches globales Streckennetz zu bieten.“

Fotos: (c) Emirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.