Hier sieht Deutschland aus wie „ganz weit weg“

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Was bringt der Reise-Sommer 2020? Zwar sind viele Grenzen mittlerweile wieder geöffnet, unkompliziert oder „normal“ ist das Reisen ins Ausland aber derzeit keineswegs. Auch an Fernreisen ist nicht zu denken und viele Deutsche wollen den Urlaub in diesem Jahr sogar ausfallen lassen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur. Von denjenigen, die dieses Jahr eine Reise planen, wollen 36 Prozent innerhalb Deutschlands verreisen. Dass Urlauber auf spektakuläre Aussichten und Naturspektakel auch in Deutschland nicht verzichten müssen, zeigt die Postkarten-App MyPostcard mit sieben perfekten Fotospots, an denen Deutschland nach „ganz weit weg“ aussieht.

Lake Louise, Kanada & Eibsee, Bayern

Unberührte Natur, ein tiefblauer See und mächtige Berge, die sich auf der Wasseroberfläche spiegeln: All das gibt es nicht nur in Kanada, am Lake Louise, sondern auch am Eibsee in Bayern zu sehen. Der Eibsee ist mit 4,8 Hektar Fläche zwar „etwas“ kleiner als das kanadische Pendant mit stolzen 90 Hektar, das tut seiner Schönheit allerdings keinen Abbruch. Der Eibsee liegt direkt am Fuße der Zugspitze im Wettersteingebirge und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei naturverbundenen Wanderern. Schönstes Postkarten-Motiv: Die Aussicht auf den Eibsee und den kleinen Untersee von der Unterseebrücke aus.

 

Playa Hermosa, Costa Rica & Walchensee, Bayern

Costa Rica ist Vorreiter in Sachen Naturschutz: Kaum ein Land schreibt Nachhaltigkeit und Umweltschutz so groß wie der zentralamerikanische Staat. Noch nachhaltiger als ein Besuch in dem von Regenwäldern durchzogenen Land mit weiter Fluganreise ist die „kleine“ Reise zum Walchensee in Oberbayern. Er ist einer der tiefsten und größten Alpenseen Deutschlands. An manchen Stellen ist er ganze 190 Meter tief, weshalb er auch im Hochsommer kaum wärmer als 17 Grad wird. Die umliegenden Berge ziehen im Sommer Wanderer und im Winter Skifahrer an, außerdem ist der Walchensee ein Paradies für Windsurfer, Segler und Kitesurfer. Schönstes Postkarten-Motiv: Auf der Mautstraße bei Jachenau wird es leerer und man kann den Blick auf den imposanten See meist fast alleine genießen.

Hamptons, USA & Juist, Niedersachsen

Kaum eine Gegend ist so glamourös wie die Hamptons, ein Naherholungsgebiet auf Long Island, das zum Bundesstaat New York gehört: Hier urlauben Wallstreet-Manager und Millionäre, die Strände punkten mit langgezogenen Dünen und sind oft menschenleer. Etwas näher und ebenso schön ist die Nordseeinsel Juist: Mit 17 Kilometern ist sie die längste der ostfriesischen Inseln und der ideale Ort, um zu entschleunigen und zur Ruhe zu kommen. Auf der Insel sind keine Autos erlaubt und Gäste können nur einmal am Tag an- und abreisen. Ergänzt wird das Ganze durch scheinbar unendliche Sandbänke, eine frische Brise und den Blick aufs weite Meer. Schönstes Postkarten-Motiv: Von der Aussichtsplattform „Dree Water Utkiek” am Strandaufgang Loog aus haben Besucher einen freien Blick auf die Nordsee, das Wattenmeer und den Hammersee.

Ha Long Bay, Vietnam & Berchtesgaden, Bayern

Zugegeben: Die Halong-Bucht in Vietnam mit dem Königssee im beschaulichen Berchtesgaden zu vergleichen mag etwas gewagt klingen. Tatsächlich ist aber auch der Königssee weltberühmt und eine der beliebtesten Attraktionen in Bayern. Jedes Jahr strömen zwischen 500.000 und 600.000 Gäste an den See. Der Großteil des Königssees liegt im Nationalpark Berchtesgaden, der trotz vieler Besucher sogar eingefleischte Wanderfans noch staunen lässt. Der See liegt eingebettet zwischen steilen Berghängen: Dadurch ergibt sich nicht nur die beeindruckende Aussicht, sondern auch das bekannte Echo, das die Bootsführer der Königssee-Schifffahrt Besuchern gerne demonstrieren. Schönstes Postkarten-Motiv: Der Blick vom Boot aus auf die Watzmann-Ostwand.

Tad Fane Wasserfall, Laos & Röthbachfall, Bayern

Der Tad Fane Wasserfall, gelegen im Bolaven-Plateau, ist der höchste Wasserfall in Laos und misst stolze 120 Meter. Das deutsche Pendant, der Röthbachfall in Oberbayern, kann dies allerdings locker überbieten. Ganze 470 Meter misst seine Fallhöhe. Wer am Ende der kurzen Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden am Wasserfall ankommt, ist sprachlos. Das beeindruckende Naturdenkmal lässt sich durch seine relativ komplizierte Erreichbarkeit glücklicherweise meist gänzlich ohne Touristenmassen bestaunen. Wer den Röthbachfall besuchen möchte, muss zunächst mit dem Schiff über den Königssee bis zur Saletalm fahren und dann am Obersee entlang zur Fischunkelalm wandern. Schönstes Postkarten-Motiv: Der Blick direkt auf den Wasserfall – mit genug Abstand, denn sonst passt er gar nicht aufs Foto.

Ponte Agli Stolli, Italien & Dienheim, Pfalz

Mit ihren berühmten Hügel-Landschaften, Pinien, Zypressen und den malerischen Weinbergen ist die Toskana eine der beliebtesten Urlaubsregionen Italiens. Ebenso schön und deutlich schneller zu erreichen ist die Pfalz. Mit über 5.400 Hektar ist sie das weltweit größte Anbaugebiet für Riesling, den „König der Weißweine“. Landschaftlich punktet die Region mit dem Biosphärenreservat Pfälzerwald, welches eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands beherbergt. Wanderungen durch Wald und Weinberge machen den Besuch in der Pfalz zu einem wunderbaren Naturerlebnis. Schönstes Postkarten-Motiv: Der Blick von der Wachtenburg über die Weinberge und die Rheinebene – die Aussicht wurde sogar vom Deutschen Weininstitut zur „schönsten Weinsicht der Pfalz“ gekürt.

Horseshoe Bend, USA & Saarschleife, Saarland

Der Horseshoe Bend ist ein hufeisenförmiges Flusstal des Colorado River im US-Bundesstaat Arizona. Seiner einzigartigen Form verdankt es auch seinen Namen Horseshoe, zu Deutsch Hufeisen. Eine ähnliche Form weist auch die Saarschleife in Deutschlands kleinstem Bundesland, dem Saarland auf. 2018 wurde das Durchbruchstal der Saar auf Platz zwei der Naturwunder Deutschlands gewählt. Ein 100 Hektar großes Gebiet westlich der Saarschleife wurde unter Naturschutz gestellt, um die eindrucksvolle Landschaft zu erhalten. Entlang des Tals lässt es sich wunderbar wandern oder Radfahren, der Anblick der Saarschleife wird auch nach ein paar Stunden nicht langweilig. Schönstes Postkarten-Motiv: Vom Aussichtspunkt Cloef in Mettlach aus hinab auf die Saarschleife.

Kommentare

  1. Fritz the cat sagt

    Sehr schön, trotz all der Landschafftlichen Schönheit ist das unser altbekanntes Deutschland seit Jahren leider nicht mehr existent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.