Neues SPG & Marriott Programm ab August 2018

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Mitglieder von Starwood Preferred Guest und Marriott Rewards haben bereits in den vergangenen Monaten darüber spekuliert, wie das neue kombinierte Kundenbindungsprogramm von Marriott und SPG aussehen wird. Sehr lange gab es keinerlei Informationen dazu, wann und wie das neue Programm starten wird. Gestern änderte sich das jedoch: Das neue SPG & Marriott Programm startet im August 2018. Es gibt viele Informationen, die alle erstmal durcharbeiten müssen, in diesem Post möchten wir einen ersten Überblick über das neue SPG & Marriott Programm geben. Vorab: Derzeit ist nicht bekannt wie das neue Programm heißen wird, dies wird laut Marriott erst in 2019 veröffentlicht.

Die neuen Statuslevel

Für viele ist beim neuen SPG & Marriott Programm sicherlich interessant wie die neuen Statuslevel aussehen werden. Am 1. August 2018 werden alle bisher separaten SPG, Marriott Rewards und The Ritz-Carlton Rewards Accounts in einen gemeinsamen Account zusammengeführt. Ab diesem Datum gelten auch 5 neue Elite-Statuslevel:

Neues SPG & Marriott Programm Statuslevel

Bei SPG konnte man sich bisher über Aufenthalte oder Nächte qualifizieren. Im neuen SPG & Marriott Programm fällt dies nun weg, man kann sich nur noch über Nächte qualifizieren. Die gute Nachricht ist jedoch, dass man sich in 2018 noch nach den bisherigen Programmregeln für den Status qualifizieren kann. Besonders für SPG Mitglieder dürfte dies interessant sein. Solltet Ihr übrigens einen Lifetime-Status innehaben, so wird dieser übernommen.

Als Statuskunde von SPG bzw. Marriott Rewards werdet Ihr auch ab August 2018 einen entsprechenden Status haben. Aktuelle SPG Platinum Kunden werden beispielsweise zu Platinum Kunden. Aufgrund der hohen Anzahl an Nächte wird auch der Marriott Gold Status zum Platinum. Hier haben wir eine Übersicht:

Großartige Abwertungen gibt es nicht, was definitiv als positiv anzusehen ist. Einzig etwas schade ist, dass man für den zukünftigen Platinum Ambassador Status neben den 100 Nächten noch 20.000 USD Umsatz benötigt.

Foto: (c) Marriott International / The Cotton House Hotel, Autograph Collection

Statusvorteile

Das wichtigste zuerst: Die Suite-Upgrades für Platinum Mitglieder fallen nicht weg 😉 . Allgemein ändert sich hinsichtlich der Statusvorteile nichts zum Negativen, bis auf eine Ausnahme. Der Your24 Benefit, welcher aktuell ab dem SPG Platinum 75 Status verfügbar ist, wird dem Platinum Ambassador Status zugeschlagen. Die kompletten Vorteile könnt Ihr hier einsehen, im Folgenden nur ein schneller Überblick:

Gold Elite

  • Premium Internet
  • Reservierungsgarantie
  • 25% Bonuspunkte (In diesem Fall eine Verbesserung aufgrund der neuen Gutschriften. Dazu später mehr)
  • Late Check Out bis 14 Uhr, nach Verfügbarkeit
  • Zimmer-Upgrades (Wie im bisherigen SPG Programm)

 

Platinum Elite

  • Premium-Wifi
  • Zimmer-Upgrades (inklusive Standard-Suiten)
  • Lounge Zugang
  • Garantierter Zimmertyp
  • 50% Bonuspunkte (In diesem Fall eine Verbesserung aufgrund der neuen Gutschriften. Dazu später mehr)
  • Willkommenspunkte, Frühstück oder lokales Geschenk: Nun verfügbar in 23 der 29 Marken (gelten nicht bei Ritz-Carlton, EDITION, Marriott Vacation Club, Gaylord Hotels, Marriott Executive Apartments und Design Hotels)
  • Late Check Out bis 16 Uhr
  • Geschenk Eurer Wahl: 5 Suite Nights Awards oder anderweitiges Geschenk
  • Reservierungsgarantie

 

Platinum Premier Elite

Zusätzlich zu den Vorteilen des Platinum Elite Status:

  • 75% Bonuspunkte (Auch hier handelt es sich um eine Verbesserung, da man als Premier Elite 17,5 Punkte pro ausgegebenen USD erhält)
  • Geschenk Eurer Wahl: Weitere 5 Suite Night Awards oder Wahlgeschenk
  • 48-Stunden Reservierungsgarantie

 

Platinum Ambassador

Zusätzlich zu den Vorteilen des Platinum Elite & Platinum Premier Elite Status:

  • Your24
  • Ambassador Service
Foto: (c) Marriott International / Westin Hotels & Resorts

Neue Punktegutschriften

Ab dem 1. August 2018 werden nicht nur die Accounts zusammengeführt, sondern auch die Punktegutschriften angepasst. Wie bereits vermutet wird hier das aktuelle Marriott Rewards als Beispiel genommen. Für SPG-Mitglieder bedeutet dies, dass ihre Punktebilanz am 1. August 2018 in die neue Punktewährung konvertiert wird. Insofern wird die Anzahl mal 3 multipliziert, so wie bisher Punkte-Transfers zwischen SPG und Marriott Rewards auch schon funktioniert haben.

Im neuen SPG & Marriott Programm erhaltet Ihr als reguläres Mitglied 10 Punkte pro ausgegebenen US-Dollar bei den meisten Marken. Ausnahmen bilden hier lediglich Residence Inn, TownePlace Suites und Element Hotels, hier erhaltet Ihr als Basismitglied 5 Punkte pro USD. Für Statuskunden sehen die Punktegutschriften wie folgt aus:

  • Silver Elite: 11 Punkte pro USD
  • Gold Elite: 12,5 Punkte pro USD
  • Platinum Elite: 15 Punkte pro USD
  • Platinum Premier Elite: 17,5 Punkte pro USD
  • Platinum Ambassador: 17,5 Punkte pro USD

Insbesondere für SPG Mitglieder ist dies eine Verbesserung.

 

Punkte einlösen

Ab dem 1. August 2018 gilt außerdem eine neue Einlösetabelle im neuen SPG & Marriott Programm. Diese ist tatsächlich komplett neu und es ist derzeit noch nicht bekannt welche Hotels in welche Kategorie kommen.

Neues SPG & Marriott Programm Punkte einlösen

Cash & Points Raten werden natürlich weiterhin verfügbar sein. Außerdem wird man weiterhin Punkte in Meilen umwandeln können. Wenn man 5 Prämiennächte bucht, erhält man außerdem die 5. Übernachtung umsonst, sodass man nur 4 Nächte zahlt. Zum Thema Punkte einlösen werden wir in den kommenden Wochen sicherlich mehr erfahren. Dieses Thema ist natürlich insbesondere für SPG Mitglieder besonders anfällig für Devaluierungen, bis jedoch die neuen Listen öffentlich sind, lässt sich noch nichts unspekulatives sagen.

 

All in All…

Es hätte schlimmer kommen können, zumindest aus Sicht eines bisherigen SPG Elite-Kunden wie mich. Gut, vieles wissen wir noch nicht, besonders was die neuen Kategorie-Listen angeht, jedoch sind diverse kritische Punkte nicht eingetreten. Der Mindestumsatz beim Platinum Ambassador Status stört mich natürlich, da ich in der Regel keine 200 USD durchschnittlich pro Nacht zahle, jedoch werde ich den Wegfall des Ambassadors verkraften können. Und da ich mich dieses Jahr ohnehin noch nach den alten Bedingungen requalifizieren kann, dauert es ohnehin noch etwas bis die Neuerungen mich betreffen.

 

Titelbild: (c) JW Marriott Los Cabos Beach Resort / Marriott International

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.