Review: Oman Air Business Class Boeing 787 Abu Dhabi – Muscat

img_2014

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Wie angekündigt möchte ich euch nach dem Einblick in die Oman Air Lounge nun auch die Oman Air Business Class etwas näher vorstellen. Einige der Middle East Destinationen bedient die Oman Air mit Langstreckenmaschinen. So auch die Route von Muscat nach Abu Dhabi. In meinem Falle handelte es sich bei dem eingesetzten Flugzeugtyp um den Dreamliner. Die auf meinem Flug  eingesetzte Maschine war jedoch erst vor kurzem von Kenya Airways geleast worden und besaß daher noch die Sitzanordnung der vorherigen Airline. Normalerweise sind auf der Boeing 787 von Oman Air die Apex Suites verbaut.

Oman Air Business Class

 

Gebucht hatte ich den Flug nach Muscat in der Economy Class, am Gate wurde mir jedoch kommentarlos ein neuer Sitzplatz in der Oman Air Business Class zugewiesen.

Oman Air Business Class – Kabine und Sitz

Die auf meinem Flug eingesetzte Boeing 787 wies noch die alte Kenya Airways Bestuhlung auf und hob sich somit von der eigentlichen Oman Air Business Class ab. Ich möchte die Sitzanordnung daher hier kurz beschreiben. Die Kabine besteht aus30 Business Class Sitzen in einer 2-2-2 Anordnung. Die Kabine verfügt über zwei Compartments, von denen das hintere etwas kleiner ist.  Alle Sitze lassen sich zu einem komplett flachen Bett verstellen. Zur Übersicht lege ich die seatmap der Kenya Airways Boeing 787 bei, Oman Air hat an der Konfiguration bisher nichts geändert.

Oman Air 787 Business Class - Seat map (ex Kenya Airways aircraft)
Oman Air 787 Business Class – Seat map (ex Kenya Airways aircraft)

Für einen 40 minütigen Flug ist so ein Sitz natürlich klasse, auf Langstrecken tritt hier aber das altbekannte Problem der 2-2-2 Anordnung auf. Sitzt man am Fenster, so muss man bei einer ausgebuchten Kabine über seinen Nachbarn hinübersteigen.

"<yoastmark

"<yoastmark

Oman Air Business Class – Service

Auf dem rund 40 Minuten Flug wurde mir in der Oman Air Business Class ein kleines heißes Gericht angeboten. Die freundliche Crew hatte hierbei zwei Gerichte zur Auswahl: Reis mit Gemüse oder Huhn. Definitiv eine sehr gute Auswahl für einen so kurzen Flug. Ich entschied mich für ersteres, welches geschmacklich überzeugte. Zum Essen wurde Wasser gereicht, andere Getränke wurden nicht angeboten.

Oman Air Business Class - Catering
Oman Air Business Class – Catering

Nach dem Essen wurden heiße Tücher gereicht. Danach ging es auch schon in den Landeanflug auf Muscat.

Das größte Problem, dass Oman Air meines Erachtens hat, ist der Flughafen in Muscat (MCT). Der alte Flughafen  ist für nicht mit den anderen Airports in den Golfstaaten zu vergleichen. So besteht der Airport MCT nur aus einem kleinen, überfüllten Terminal. Alle Flugzeuge, auch meine Boeing 787, müssen über Vorfeldpositionen abgefertigt werden.

Oman Air Business Class – Entertainment

Auf allen Langstreckenmaschinen hat Oman Air individuelle Bildschirme die Passagiere verbaut. Die Auswahl an Filmen und Serien ist ordentlich, viele Optionen sind auch auf Deutsch verfügbar. Natürlich gibt es auch eine internationale Musikauswahl und die flight map. WLAN wird leider noch nicht angeboten.

Übersicht

Sitz

Service

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Der kurze Flug in der Oman Air Business Class war solide. Der Sitz ist für einen so kurzen Flug klasse, was aber am Einsatz der Langstreckenmaschine Boeing 787 lag. Der Service war gut, die Crew freundlich. Dennoch sehe ich Oman Air im Niveau noch unter Emirates, Qatar und Etihad.

4.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.