Review: Turkish Airlines Business Class Istanbul – Kuala Lumpur

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach meinem Turkish Airlines Business Class Flug von Hannover nach Istanbul, hatte ich ungefähr eine Stunde Zeit meinen Anschluss nach Kuala Lumpur zu bekommen. Der Flug aus Hannover kam selbstverständlich auf einer Außenposition an, jedoch wurde für Passagiere der Business Class ein Extrabus bereitgestellt, sodass dies vergleichsweise unkompliziert und stressfrei ablief. Ich entschied mich dagegen noch in der Turkish Airlines CIP Lounge vorbeizuschauen, da ich pünktlich zum Boarding am Gate sein wollte.

Am Gate 230 angekommen, war es erstaunlich leer dafür, dass in Kürze das Boarding für einen Langstreckenflug beginnen sollte. Das änderte sich jedoch schnell in den nächsten 10 Minuten. Das Boarding war etwas unglücklich gelöst, denn die Gate Agents begannen ohne jegliche Ansage einfach mit dem Einsteigen. Von einem Priority Boarding für Business Class Passagiere war weit und breit nichts zu sehen, von daher entschieden andere Business Class Passagiere und ich uns nach vorne zum Desk zu gehen, da wir wenig Lust hatten uns hinten anzustellen.

Turkish Airlines Business Class Airbus A330 – Kabine & Sitz

Turkish Airlines setzt auf der Strecke von Istanbul nach Kuala Lumpur eine Airbus A330-300 ein, welche alle über Lie Flat Sitze in der Business Class verfügen. Die Business Class befindet sich zwischen den vorderen zwei Türen und umfasst insgesamt 5 Reihen in einer 2-2-2 Konfiguration. Ich hatte beim Online Check In einen Platz im Mittelblock gewählt. Das mache ich bei einer 2-2-2 Konfiguration grundsätzlich, damit ich direkten Zugang zum Gang habe.

Turkish Airlines Business Class Sitz

Da jedoch die Business Class lange nicht voll war, entschied ich mich auf 1K zu wechseln. So konnte ich am Fenster sitzen und der Nebensitz war auch frei. Perfekt.

Der Turkish Airlines Business Class Sitz ist definitiv nichts besonderes, aber ohne Frage ein solides Produkt. Man sitzt bequem auch in einer aufrechten Position. Zwischen den beiden Sitzen gibt es eine kleine Trennwand, die man herausziehen kann, falls eine Fremde Person daneben sitzt. Der Sitz lässt sich mit Knöpfen an der Armlehne Steuern. Es gibt auch verschiedene voreingestellte Positionen.

Turkish Airlines Business Class Sitzsteuerung

Unter dem Ottomanen befindet sich auch ein Ablagefach, welches sich zum Beispiel für eine Laptoptasche gut eignet.

Turkish Airlines Business Class Ablage

Turkish Airlines Business Class A330 – Catering und Service

Kurz nachdem ich auf meinem Sitz platzgenommen hatte, wurde von dem deutschsprachigen Purser Amenity Kits verteilt. Schlappen befanden sich bereits am Sitz.

Turkish Airlines Business Class Amenity Kit

Des weiteren gab es eine Broschüre, die den Turn Down Service an Bord der Turkish Airlines Business Class erklärte. So stehen einem diverse Produkte zur Verfügung:

Turkish Airlines Business Class Turn Down Service Broschüre

Den üblichen Turkish Airlines Welcome Drink – eine Lemonade – gab es natürlich auch noch. Nicht lange danach machten wir uns jedoch auf den Weg auf den 10 Stunden und 30 Minuten langen Flug nach Kuala Lumpur. Nach dem Start hatten wir einen schönen Blick über die Metropole Istanbul.

Turkish Airlines Business Class Ausblick nach dem Start

Nach dem Start lies ich mir als erstes meinen Sitz mit dem Turn Down Service herrichten, sodass ich danach ungestört sitzen bleiben konnte. Der Turn Down Service ist definitiv eine sehr sinnvolle Einführung, da es durchaus bequemer ist mit den ganzen Kissen und Sitzauflagen. Zum Schlafen kann man den Sitz selbstverständlich komplett flachstellen.

Turkish Airlines Business Class Bett

Kurz danach wurden die Menükarten verteilt. Meiner Meinung wurde die Auswahl deutlich verbessert im Vergleich zu meinen bisherigen Turkish Airlines Flügen. Auch die Frühstückskarte war beigelegt, bei der man ankreuzen konnte was man vor der Landung in Kuala Lumpur möchte. Zum Vergrößern könnt Ihr einfach draufklicken.

Turkish Airlines Business Class Menü

 

Die Weinkarte war extra und ist meiner Meinung auch sehr umfangreich. Neben Taittinger Champagner gibt es eine große Auswahl an türkischen und internationalen Weinen. Auch Spirituosen durften natürlich nicht fehlen. Well done!

Als Aperitif vor dem Essen wurde mein bestellte Champagner und ein stilles Wasser mit ein paar Nüsschen gereicht. Vorher wurde auch der Tisch mit einer Tischdecke aus Stoff fürs Essen vorbereitet. Das Timing war hervorragend, da der Aperitif genau dann kam nachdem ich einige finale eMails noch verschickt hatte (WIFI sei Dank).

Turkish Airlines Business Class Aperitif

Weiter ging es mit einem Gruß aus der Küche. Leider kann ich nicht mehr genau sagen was es war, geschmeckt hat es jedenfalls.

Turkish Airlines Business Class Gruß aus der Küche

Zur Vorspeise wurde eine Auswahl an Canapées mit einem Servierwagen durch die Kabine gefahren und man konnte sich seine Vorspeise selbst zusammenstellen. Ich entschied mich für eine kleine, sehr schmackhafte, Mezzeplatte. Bei der Tischpräsentation finde ich das kleine, elektrische Teelicht immer ein recht schönes Detail.

Turkish Airlines Business Class Vorspeise

Zur Hauptspeise entschied ich mich für die gegrillten Lammkoteletts und war positiv überrascht: Zartes, saftiges Fleisch, gut gewürzt und auch die Beilage – Kartoffelgratin – war sehr gut gelungen. In Sachen Getränken entschied ich mich dazu beim Taittinger Champagner zu bleiben. Turkish Airlines Business Class Hauptgericht

Nach dem sehr leckeren Essen ist es in der Regel unmöglich noch mehr zu essen. Man hat da jedoch die Rechnung ohne den Turkish Airlines Dessertwagen gemacht, der vom On Board Koch durch die Kabine geschoben wird. Ich lasse einfach mal ein Bild sprechen:

Turkish Airlines Business Class Dessertwagen

Obwohl ich eigentlich nichts mehr essen konnte, war es unmöglich zu dem Schokoladen-Mousse nein zu sagen.

Fürs Frühstück kurz vor der Landung in Kuala Lumpur entschied ich mich, mich nur an den Kaffe und den Smoothie zu halten.

Turkish Airlines Business Class Frühstück

Turkish Airlines Business Class A330 – Entertainment

Die Auswahl an Filmen und Serien im IFE war auf dem Flug sehr umfangreich und definitiv jeder konnte da etwas für sich finden. Gesteuert wird das IFE über eine Fernbedienung mit Touchscreen am Sitz.

Turkish Airlines Business Class Entertainmentsystem

Außerdem verfügte meine Airbus A330 über WIFI an Bord. Eigentlich hatte ich im Kopf, dass WIFI nur an Bord der Boeing 777 verfügbar sei, jedoch sind derzeit wohl auch schon ca. 60% der Airbus A330-300 mit WIFI ausgestattet. Das WIFI ist für Turkish Airlines Business Class Passagiere und Miles & Smiles Elite Kunden kostenfrei und hat sehr gut funktioniert.

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Insgesamt hat mich der Turkish Airlines Flug nach Kuala Lumpur sehr beeindruckt. Im Vergleich zu meinen bisherigen Flügen von vor 1,5 Jahren ist die Verbesserung enorm und spürbar. Der Sitz ist halt nichts besonderes und besonders für Alleinreisende eher ungeeignet, wenn die Kabine voll ist. In diesem Fall war der Flug jedoch so gut wie leer, von daher war das kein Problem.
Das Essen ist sehr gut gewesen und auch vom WIFI und IFE war ich positiv überrascht. Gerne wieder!

4.6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.