Airbus A380 Produktion gerettet: Emirates bestellt 36 A380

Emirates rettet Airbus A380 Produktion

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Diverse Wochen war nicht klar ob die Airbus A380 Produktion in Zukunft aufrecht erhalten werden könne. Zu wenige Bestellungen lagen vor, sodass die Tendenz bei Airbus stark in Richtung der Einstellung des Airbus A380 Programms ging. Einzige Hoffnung: Emirates gibt nochmals eine große Bestellung auf. Und Emirates hat Airbus nicht enttäuscht.

Emirates rettet Airbus A380 Produktion und bestellt 36 A380

Emirates gab am Donnerstag bekannt, dass sie mit Airbus ein Abkommen über 36 Maschinen der Airbus A380 geschlossen habe. Der Gesamtwert liegt hierbei bei 16 Milliarden US-Dollar.

Die Absichtserklärung umfasst 20 Festbestellungen und 16 Kaufoptionen. Emirates prüft derzeit noch die Triebwerksoptionen für die neueste Bestellung. Die Fluggesellschaft betreibt seine A380-Flotte mit Triebwerken der Hersteller GE und Rolls-Royce. Die neu bestellten A380-Flugzeuge werden ab 2020 ausgeliefert. Insgesamt hat Emirates 178 Airbus A380 im Gesamtwert von über 60 Milliarden US-Dollar bestellt. Emirates ist mit Abstand der größte A380-Betreiber der Welt mit aktuell 101 Jets in der Flotte. Die jüngste Bestellung bekräftigt das Vertrauen von Emirates in das A380-Programm.
Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Airline & Group, unterzeichnete am Donnerstag am Unternehmenssitz in Dubai die Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit John Leahy, Chief Operating Officer Customers, Airbus Commercial Aircraft.
Emirates rettet Airbus A380 Produktion
„Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass die A380 ein Erfolg für Emirates war und ist. Unsere Kunden lieben das Flugzeug, wir können es in unserem Streckennetz unterschiedlich einsetzen und sind flexibel in Bezug auf Reichweite und Passagier-Mix. Einige der A380-Jets, die wir jetzt neu bestellt haben, werden als Flottenersatz genutzt. Mit der Bestellung wird die Stabilität des A380-Programms sichergestellt. Wir werden weiterhin eng mit Airbus zusammenarbeiten und das Flugzeug und dessen Bordprodukt weiter optimieren, um unseren Kunden die bestmögliche Flugerfahrung bieten können. Das Schöne an der A380 ist, dass uns die Technologie und das Platzangebot an Bord viele Gestaltungsmöglichkeiten für ein innovatives Kabinenprodukt bieten.“
Auch bei Airbus zeigte man sich sichtlich erfreut über die Bestellung. So sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers, Airbus Commercial Aircraft:
„Ich möchte Emirates, Sheikh Ahmed, Tim Clark und Adel Al-Redha für ihre kontinuierliche Unterstützung des A380-Programms danken. Das Flugzeug hat seit 2008 enorm zum Wachstum von Emirates beigetragen und wir sind sehr erfreut darüber, dass es dies auch weiterhin tun wird. Diese Bestellung bekräftigt das Engagement von Airbus, den Airbus A380 für mindestens zehn weitere Jahre zu produzieren. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass weitere Bestellungen dem Beispiel von Emirates folgen werden und dieses großartige Flugzeug bis weit in die 2030er Jahre hinein gebaut werden wird“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.