Emirates erhöht Einsatz von Airbus A380

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Weiterer Ausbau des Streckennetzes: Emirates stockt seinen Flugbetrieb auf, um der gestiegenen Nachfrage nach Urlaubsreisen im Sommer aufgrund der gelockerten Reisebeschränkungen gerecht zu werden.

Die Fluggesellschaft hat ihr Streckennetz schrittweise und sicher sukzessive wieder hochgefahren. Aktuell bedient Emirates 115 Passagierziele und wird bis Ende Juli wieder fast 90 Prozent seines Streckennetzes von vor der Pandemie anfliegen und 880 wöchentliche Flüge in 124 Städten anbieten.

Emirates nimmt Flüge zu diversen Destinationen wieder auf

Allein im kommenden Monat wird Emirates Flüge zu sieben Städten wieder aufnehmen: Venedig am 1. Juli; Phuket, Nizza, Orlando und Mexiko-Stadt am 2. Juli; Lyon am 9. Juli und Malta am 14. Juli. Ab dem 22. Juli wird die Fluggesellschaft außerdem Flüge in die zweitgrößte Stadt Floridas und einen der beliebtesten Urlaubsorte der Welt, Miami, aufnehmen.

Emirates erhöht zudem die Frequenzen zu zwölf Städten in Europa, Afrika und Nordamerika, die wieder für internationale Besucher geöffnet werden und eine quarantänefreie Einreise ermöglichen. Zu den Emirates-Destinationen mit erweiterten Flugplänen für Juli und August gehören: München, Düsseldorf und Hamburg sowie Zürich, Wien, Prag, Madrid, Stockholm, Brüssel, Lissabon, Chicago und Tunis.

In Europa fliegt die Airline derzeit mehr als 30 Städte in 20 Ländern an, darunter die beliebten Urlaubsziele Griechenland, Spanien, Italien, Frankreich und Malta, in die ohne Quarantäne bereist werden können.

In den Vereinigten Staaten baut Emirates seine Präsenz ebenfalls weiter aus. Mit der Aufnahme von Miami in das Streckennetz im Juli bietet die Airline mehr als 70 wöchentliche Flüge in die USA, darunter Boston, Chicago, New York (JFK und Newark), Houston, Dallas, Los Angeles, San Francisco, Seattle, Washington DC und Orlando. Außerdem baut Emirates seine Transatlantik-Verbindungen Mailand-New York und Athen-Newark aus, um dem großen Passagieraufkommen und der hohen Nachfrage nach seinen Premium-Klassen gerecht zu werden.

Emirates

Mehr: In unserer Online-Community „Vielflieger Lounge“ auf Facebook seid Ihr immer auf dem neuesten Stand und könnt mit über 8.000 anderen Reisebegeisterten diskutieren. 

Die Emirates A380 ist wieder öfters in der Luft

Die Airline erweitert in diesem Sommer darüber hinaus sein A380-Streckennetz und setzt sein Flaggschiff dann auf 129 wöchentlichen Flügen zu 15 Städten ein. Während des Sommers plant die Airline, mehr als 30 ihrer A380 in Dienst zu stellen, um ihre aus 151 Flugzeugen bestehende Flotte von Boeing 777-Flotte zu ergänzen.

Emirates wird mit der A380 im Sommer Kairo, Jeddah, Amman, Guangzhou, London Heathrow, Manchester, Frankfurt, Wien, Paris, München, Moskau, New York JFK, Los Angeles, Washington D.C. und Toronto anfliegen.

Der verstärkte Einsatz der A380 unterstreicht die Bedeutung des Flugzeugs für die Erholungs- und Wachstumsstrategie von Emirates. Die A380 gewährleistet eine effiziente Nutzung der Kapazität auf stark nachgefragten Routen und ermöglicht es der Fluggesellschaft, mehr Passagiere das beliebte A380-Erlebnis zu bieten.

Fotos: (c) Emirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.