Review: SATS Premier Lounge Singapore

SATS Premium Lounge

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Auf meinem Rückflug von Singapur mit Etihad Airways konnte ich im Terminal 2 des „Changi Airports“ die SATS Premier Lounge nutzen. Diese liegt hinter der Passkontrolle links im 2.Stockwerk. Leider etwas schlecht ausgeschildert liegt die Rolltreppe recht versteckt. Die „SATS Premier Lounge“ ist eine Vertragslounge, was soviel bedeutet, dass die Airline keine eigene Lounge an diesem Flughafen anbietet, sondern die Premiumgäste (Business- und First-Class, Vielflieger ab Goldlevel) diese Lounge nutzen können. Entsprechend viele Airlines nutzen diese Lounge, die von einer Flughafengesellschaft betrieben wird. Neben Etihad Airways nutzt die Lounge beispielsweise auch noch Malaysia Airlines, da diese ihre eigene Lounge (gegenüber) geschlossen hat. In der Regel kommt man in eine solche Lounge auch gegen Bezahlung.

SATS Premier Lounge – Das Willkommen

Am Checkin erhält man einen Gutschein, mit dem man Einlass in die Lounge bekommt. Zusätzlich muss man noch den Boarding Pass zeigen. Die Mitarbeiterin ist recht freundlich. Zu meiner Zeit, als ich in die Lounge kam (ca. 18.00 Uhr), war kaum etwas los, das sollte sich aber während meines Aufenthaltes noch ändern. Die Lounge ist im Übrigen 24 Stunden lang, 7 Tage die Woche geöffnet.

SATS Premier Lounge – Sitzmöglichkeiten und Bereiche

Wenn man die Lounge betritt sind geradeaus die Sitzmöglichkeiten (Sessel mit kleinem seitlichen Tisch). Rechts sind die sanitären Anlagen, links ein paar Computerplätze. Geradeaus ist der Büffetbereich angesiedelt, diesem sind auch einige Sitzgruppen und Sitzmöglichkeiten angesiedelt. Es ist eben eine Vertragslounge und das merkt man sofort. Das Design ist nicht besonders schön, es ist eher markant, nützlich, und vielleicht auch schon etwas überholt. Man versucht durch Orchideen ein besseres Ambiente zu bieten.

SATS Premier Lounge

 

Die Mitarbeiter sind nicht sonderlich kommunikativ, sondern eher distanziert, gerade noch am Limit der Freundlichkeit. Ich hatte den Eindruck, dass es hier nicht darum ging, den Gästen ein schönes Erlebnis zu bieten, sondern, dass man einfach Geld machen wollte. Das Personal sollte meines Erachtens besser geschult werden.

SATS Premier Lounge – Catering

Neben einer Vielzahl von Softdrinks aus der Dose oder vom Automaten gibt es in der SATS Premier Lounge auch zahlreiche alkoholische Getränke, wie Wein, Bier und Spirituosen. 2 Kaffeevollautomaten und eine große Auswahl an Teesorten lassen die Herzen der Heißgetränke Liebhaber höher schlagen. Das Wasser für den Tee wird in einer Art Samowar vorgewärmt. Zum Kaffee gibt es allerlei Knabberzeugs, Kuchen und auch frisches Obst.

Als Speisen wird ein kaltes und warmes Büffet angeboten. Die warmen Speisen reichen von Reis, über indisches Curry, Kartoffelbrei, Hähnchen, Fisch, Gemüse, Nudeln und einem vegetarischen Kichererbsengericht. Man kann sich auch selbst „Laksa“ – die traditionelle singapurische Suppe – zubereiten und diese würzen. Des Weiteren gibt es den ganzen Tag verschiedene „Dim Sam“. Das warme Essen ist durchaus schmackhaft, abwechslungsreich und reichhaltig, könnte aber schöner dargeboten werden, d.h. es müsste öfters jemand die Löffel reinigen und auch die Schilder müssten besser angepasst werden.

Die kalten Speisen können sich durchaus auch sehen lassen. Käse, Wurst, eine große Anzahl an Gemüse und Salaten mit verschiedenen Soßen stehen zur Auswahl. Ebenso gibt es eine Auswahl an frischen Sandwiches, z.B. mit Thunfisch.

SATS Premier Lounge – Entertainment

In der SATS Premier Lounge gibt es wie oben beschrieben, ein paar Computerplätze, selbstverständlich Wifi-Internet, sowie Zeitungen und Zeitschriften.

Übersicht

Essen

Getränke

Ambiente

Sitzmöglichkeiten

Service

Gesamteindruck

Fazit

Insgesamt ein durchschnittliches Loungeerlebnis. Man merkt eben, dass es eine Contract Lounge ist. Die Mitarbeiter sind nicht sonderlich motiviert und freundlich. Das Angebot ist ordentlich, die Qualität könnte allerdings verbessert werden. Die Lounge lädt nicht ein, um dort länger zu verweilen.

3.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.