Lufthansa Group vereinheitlicht Airbus A320 Flotte

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Für Auslieferungen ab 2019 sollen Flugzeuge der Airbus A320 Flotte bei den Lufthansa Group Airlines vereinheitlicht werden. Das soll zukünftig zu mehr Flexibilität im Hinblick auf Flugzeug-Transfers zwischen verschiedenen Airlines führen. Insgesamt erwarten SWISS, Lufthansa, Austrian Airlines, Eurowings und Brussels Airlines über 100 neue Flugzeuge der A320 Flotte bis 2025.

Einheitliche Standards von der Bordküche bis zur Frachtverladung

Lufthansa Group vereinheitlicht A320 Flotte

Bei der Vereinheitlichung konzentrieren sich die Airlines auf die großen, kostenintensiven Komponenten wie das Kabinendesign und die Bordküche. Aber auch Komponenten wie das Emergency Equipment oder die Electronic-Flight-Bag-Systeme sollen künftig einem einheitlichen, gruppenweiten Standard entsprechen. Weitere Standardisierungen zum Beispiel bei der Beladung von Fracht werden gemeinsam mit dem Hersteller entwickelt. Der Markenauftritt der verschiedenen Lufthansa Group Airlines wird jedoch auch weiterhin an Bord gewahrt werden. So gibt es je nach Airline unterschiedliche Farbtöne und weitere markenspezifisch gestaltete Elemente.

Der Airbus A320 soll zukünftig von vorneherein so konfiguriert und vereinheitlicht werden, dass Flugzeuge innerhalb kurzer Zeit und mit wenig Aufwand umgebaut werden können, wenn diese zwischen den Airlines der Lufthansa Group transferiert werden. Dadurch kann die Lufthansa Group schneller und flexibler auf aktuelle Entwicklungen reagieren und Flugzeuge und Kapazitäten einfacher und effizienter zwischen den Airlines und Hubs der Gruppe bewegen. Kosten für Umbau und Liegezeiten können dabei deutlich reduziert werden. Darüber hinaus ergeben sich durch die Vereinheitlichung weitere Synergien beim Flugzeugeinkauf.

InsideFlyer.de | Kommentar

Einheitliche Standards sind natürlich grundsätzlich gut, nur in diesem Fall nicht ganz positiv. So wird der Trend mit einer enger bestuhlten Kabine fortgesetzt und ausgeweitet. In den Airbus A320 der Lufthansa Group Airlines finden sich nun zukünftig 180 Sitze, was nur durch eine engere Bestuhlung, die hinter den Notausgangsreihen beginnt, möglich gemacht wird. Außerdem wurden die beiden Economy Class Toiletten, welche bei älteren Flugzeugen vor der Galley zu finden sind, ganz nach hinten mehr oder weniger neben die Galley verschoben. Im gleichen Atemzug wurde natürlich auch die Galley verkleinert. Suboptimal für Passagiere und auch Personal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.