Vier Möglichkeiten, um den Sommer bis November zu verlängern

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Auch wenn der Sommer dieses Jahr im September teils nochmal aufdreht, naht der Herbst und Winter mit großen Schritten. Wir stellen vier Möglichkeiten vor, wie man den Sommer bis November verlängern kann.

Erster auf Mauritius sein

Im Oktober öffnet die Trauminsel im Indischen Ozean wieder ihre Pforten für Reisende. Passend dazu, fällt der Termin der Wiedereröffnung nach Teilrenovierung des mit fünf Forbes-Sternen ausgezeichneten Four Seasons Resort Mauritius at Anahita. Wer also Anfang Oktober in luxuriöse Resort nach Mauritius reist, kann vielleicht der Allererste sein, der in der brandneuen Lobby-Bar oder im am Strand gelegene Bambou Restaurant Sonne, Meer und feinste Speisen im Ambiente des neuen Designs genießt. Bei 24 Grad Wassertemperatur im Oktober und November ist Mauritius für einen erholsamen Strand- und Badeurlaub prädestiniert.

(c) Four Seasons Hotels & Resorts

Entdecker und Naturliebhaber wird es jedoch auch in das Innere der Insel ziehen: Üppiges Grün, und eine faszinierend facettenreiche Tier- und Pflanzenwelt haben schon Besucher wie Charles Darwin oder Ernest Hemingway begeistert. 700 verschiedene Pflanzenarten wurden auf der Insel bereits entdeckt, 311 finden Besucher im Nationalpark Black River George, einen der vielfältigsten Wälder der Welt. Im Nationalpark wird aktiver Naturschutz betrieben. Allen voran werden bedrohte Vogelarten wie der Mauritius-Turmfalke oder die Rosa Taube vor dem Aussterben geschützt. Die faszinierende Flora und Fauna lassen sich auf 60 Kilometern gut beschilderten Wanderwegen, die sich durch den Park schlängeln, entdecken.

Chillen, rocken und der Sonne ganz nah sein auf Teneriffa

Wer Musikkonzerte im Freien vermisst hat und noch ein wenig Sonne tanken möchte, sollte seine Herbsttage im Hard Rock Hotel Tenerife verbringen. Das Resort an der Costa Adeje spiegelt den coolen Musik-Lifestyle, für den die Marke Hard Rock bekannt ist, wider: Hier geht es immer und überall um Musik. Live-Konzerte und regelmäßige „Children of the 80’s“-Partys auf der Open-Air-Bühne des Hotels, DJ-Sessions, Akustik-Bands sowie Sänger und Sängerinnen sorgen im Hotel für Unterhaltung und Stimmung – immer passend zur Tageszeit.

(c) Hard Rock Hotels & Resorts

Für alle Gäste, die gerne selbst abrocken wollen, bietet das Hard Rock Hotel Tenerife den „Sound of Your Stay®“ Service. Das Programm ermöglicht es, überall im Hotel individuellerstellte Playlists zu streamen, sich selbst als DJ in der eigenen Suite auszuprobieren oder auch wie ein Rockstar Gitarre spielen zu lernen. Professionelle DJ-Ausrüstung und eine Auswahl an Fender E-Gitarren, E-Bässe und Verstärker stehen den Gästen zur Verfügung. In der Rooftop-Bar „The 16th“ im 16. Stock des Hard Rock Hotels auf Teneriffa, sind Gäste der Sonne ganz nah. Von hier genießt man beste Atlantik-Aussicht und hat einen sonnigen Logenplatz, um Teneriffas Naturlandschaft mit dem majestätischen Vulkan Teide zu bestaunen. Dazu gibt es einen live DJ, Gourmet-Burger und Sun-Downer.

Kretas unbekannte Bergdörfer erkunden

Im Oktober herrschen auf Kreta beste Temperaturen, um die griechische Insel zu erkunden Tiefstwerte von 19°C und Höchstwerte von 23°C, sind weder zu heiß noch zu kalt für die vielen Outdoor-Erlebnisse, die die Insel zu bieten hat. Unberührte Strände, ruhige traditionelle Dörfer, beeindruckende Schluchten und imposante Berge: 2.456 Meter ragt der Psiloritis gen Himmel und ist damit der höchste Berg Kretas.

(c) Abaton Island Resort & Spa

Zahlreiche Wanderrouten schlängeln sich durch die Bergwelt der griechischen Insel. Wer sich Inspiration für einen Tagesausflug holen möchte, der wendet sich am besten an Abaton Island Resort & Spa Reservation Managerin Galatia Gournianaki, die auf Kreta geboren wurde. Ihr Geheimtipp: Das Bergdorf Zaros – bekannt für sein Mineralwasser, seine malerische Schlucht und alte Kirchen – in das sich nur vereinzelt Touristen verirren. Hier kann man sich unter die Einheimischen mischen und sich durch lokale Köstlichkeiten in einer traditionellen Taverne probieren.

Streetart im Sonnenlicht Lissabons bestaunen

Kunstliebhaber können die angenehmen Temperaturen um die 20 Grad, die im Oktober und November in Lissabon herrschen, ideal auskosten: In Zusammenarbeit mit lokalen Streetart Künstlern bietet das Four Seasons Hotel Ritz, Lisbon eine Kunsttour an, die zu den beeindruckendsten Kunstwerken in den Straßen Lissabons führt. Mit einem Oldtimer geht es die von Bäumen gesäumte Avenida da Liberdade hinunter und über die Plätze und traditionellen Viertel von Alfama und Castelo São Jorge, Bairro Alto und Chiado. Auf dem vierstündigen Programm stehen die Arbeiten renommierter Künstler und Kollektive wie Alexandre Farto AKA Vhils, PixelPancho, How & Nosm, Okuda, Nunca, Bicicleta Sem Freio, Clemens Behr und Sainer, um nur einige zu nennen.

(c) Four Seasons Hotels & Resorts

Die quirlige Stadt mit ihren pastellfarbenen Gebäuden, Terrakotta-Dächern, gepflasterten Straßen und endlosen blauen und weißen Azulejos (portugiesische Fliesen) ist selbst ein Kunstwerk und die perfekte Kulisse für Urlaubsfotos. Die Instagram-Feeds der Teilnehmer werden nach der Tour um einige Highlights reicher sein. Der Preis für die Street Art Tour beträgt 330 EUR für zwei Personen und kann direkt im Four Seasons Hotel Ritz Lissabon gebucht werden, das selbst über eine beachtliche Kunstsammlung verfügt. Wandteppiche, Skulpture, Ölgemälde – Die Sammlung umfasst Dutzende von Kunstwerken einiger der bekanntesten portugiesischen Künstler wie Almada Negreiros, Pedro Leitão, Estrela Faria und Querubim Lapa.

Titelbild: (c) Four Seasons Hotels & Resorts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.