Review: Turkish Airlines Business Class A330 Kuala Lumpur – Istanbul

Turkish Airlines Business Class A330

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Nach einigen produktiven Tagen in Kuala Lumpur ging es in der Turkish Airlines Business Class wieder zurück von Kuala Lumpur über Istanbul nach Hannover. Nach der überraschend positiven Erfahrung auf dem Hinflug, war ich gespannt, wie der Rückflug so werden wird.

Im September 2016 ist Turkish Airlines zwei Mal täglich nach Kuala Lumpur geflogen. Die Rückflüge nach Istanbul fanden einmal um 23:15 und einmal um 12:30 statt. Für mich hat dieses Mal die 12:30 Verbindung recht gut gepasst, da ich so noch am selben Tag in Hannover ankommen würde und außerdem davon ausging, dass sich der Jetlag in Grenzen halten wird.

Ich kam vergleichsweise knapp zum Flughafen, da ich lieber morgens etwas länger geschlafen habe als sinnlos in einer der nicht wirklich guten Lounges für Star Alliance Passagiere in Kuala Lumpur rumzusitzen. Standardmäßig schickt Turkish Airlines ihre Business Class Passagiere in die Plaza Premium Lounge, welche ich auch mit Etihad Airways genutzt habe. Natürlich hat man als Star Alliance Business Passagier bzw. Star Gold Member auch Zutritt zu der Thai Airways Lounge und zur Singapore Airlines Lounge. Keine der beiden ist wirklich gut und es lohnt sich definitiv nicht dafür eher zum Flughafen zu fahren. Ich saß am Ende noch kurz in der Singapore Airlines Lounge für einen Espresso und eMails beantworten, bevor es Zeit war zum Gate zu gehen.

Am Flughafen Kuala Lumpur findet die Sicherheitskontrolle am Gate statt. Natürlich gibt es keinen Fast Track für Business Class Gäste, sodass ich mich in die ziemlich lange Schlange stellte. Letztenendes dauerte es glücklicherweise nur 10 Minuten bis ich im Wartebereich war. Kurz danach begann auch schon das Priority Boarding.

Turkish Airlines Business Class – Die Kabine

Wie auch schon beim Hinflug sollte auch diesmal eine Airbus A330-300 zum Einsatz kommen. Es handelte sich auch wieder um die gleiche Version, sodass ich mich in der Business Class Kabine mit 5 Reihen in einer 2-2-2 Bestuhlung wiederfand.

Turkish Airlines Business Class A330 Kabine

Kennt Ihr diese Momente bei denen Ihr in der Minute wo Ihr das Flugzeug betretet wisst, dass es ein toller Flug wird? Hier war genau das der Fall. Ich war kaum mit beiden Füßen im Flugzeug, schon wurde ich extrem herzlich und einfach ehrlich gemeint freundlich vom Purser begrüßt.

Für den Flug nach Istanbul hatte ich 3A als Sitz gewählt.

Turkish Airlines Business Class A330_Sitz

Ich verstaute in Ruhe mein Handgepäck und fand auch dieses Mal den Stauraum unter dem Ottomanen sehr praktisch. Die Laptoptasche passt perfekt rein, sodass man alles wichtige griffbereit hat.

Turkish Airlines Business Class A330_Sitz

Turkish Airlines Business Class – Service & Catering

Nachdem ich mich eingerichtet hatte kam der Purser an den Sitz und begrüßte mich nochmals an Bord. Er informierte mich, dass heute nur 4 Passagiere insgesamt in der Business Class sind, sodass es ein entspannter Flug werden sollte und alle ausreichend Platz haben. Außerdem bot er mir einen Welcome Drink an. Ich entschied mich – ganz klassisch – für die Limonade.

Turkish Airlines Business Class A330 Welcome Drink

Kurz nachdem das Boarding beendet war, stellte sich auch Ebru, die zweite Business Class Flugbegleiterin bei mir am Sitz vor und überreichte mir die Speise- & Getränkekarte, sowie die Broschüre mit dem Turn Down Service. Außerdem ermutigte sich mich dazu jederzeit während des Fluges den Rufknopf zu nutzen, wenn ich etwas brauche. Dazu gab sie mir noch das Amenity Kit.

Während wir zur Startbahn gefahren sind, sind mir wieder die herrenlosen Boeing 747 aufgefallen, die ja auch schon hier Medienresonanz bekommen hatten. Dahinter versteckt sich noch das einzige Flugzeug der recht schnell pleite gegangen Scharia-Airline Rayani Air.

Turkish Airlines Business Class

Werfen wir doch mal einen Blick in die Speisekarte. Wie bereits auf dem Herflug war auch diesmal die Auswahl ziemlich gut und klang sehr schmackhaft.

Turkish Airlines Business Class Speisekarte

Die Getränkekarte deckte sich zu 100% mit der auf dem Hinflug nach Kuala Lumpur:

Wir starteten vergleichsweise pünktlich in Richtung Istanbul. Kurz nach dem Start ging der Service auch los. Der Turkish Airlines Business Class Champagner war wieder der Taittinger, also entschied ich mich für ein Glas Champagner als Aperitif. Dazu wurden Nüsschen serviert.

Turkish Airlines Business Class Aperitif Taittinger Champagner

Weiter ging es mit ein paar Canapées als Gruß aus der Küche, die auch ganz lecker waren.

Turkish Airlines Business Class Gruß aus der Küche

In der Turkish Airlines Business Class auf Langstrecke kann man sich seine Vorspeise individuell zusammenstellen lassen. Dafür rollte nach dem Gruß aus der Küche der Servierwagen durch die Kabine.

Turkish Airlines Business Class Vorspeisenwagen

Ich entschied mich für Beef, Chicken mit Avocado und etwas Salat. Alles hervorragend gewürzt (naja bis auf die Salatblätter 😉 )

Turkish Airlines Business Class Vorspeise

Als Hauptgang wählte ich das BBQ Beef. Was soll ich sagen? Es war sehr lecker und auch von der Portion her perfekt.

Turkish Airlines Business Class Lunch

Es kam wie es kommen musste: Nach dem Hauptgang kam der große Dessertwagen durch die Kabine. Mhhhm lecker…

Turkish Airlines Business Class Dessertwagen

Ich wollte mich eigentlich zurückhalten, jedoch war das Tiramisu zu verlockend. Und es hat sich gelohnt. Mit einem Espresso schloss ich das Mittagessen ab. Wie eigentlich immer der Fall, war auch dieses Essen in der Turkish Airlines Business Class sehr überzeugend.

Nach dem Essen lies ich mir meinen Sitz überziehen, damit ich anschließend meine Ruhe habe.

Turkish Airlines Business Class Turn Down Service

Die nächsten Stunden verbrachte ich damit etwas zu arbeiten und meine kommenden Tage zu planen. So war beispielsweise die An- und Abreise zum Star Mega Do 7 vorzubereiten. Das kostenfreie Wifi hat die ganze Zeit über wieder sehr gute Dienste geleistet.

Anschließend schaute ich den ein oder anderen Film. So kam ich nach Ewigkeiten mal dazu SPECTRE zu schauen, was schon länger auf meiner Liste stand. Zwischendurch gab es noch ein, zwei Gläschen Champagner.

Turkish Airlines Business Class Champagner

Die ganze Zeit über war die Crew sehr aufmerksam und schaute in regelmäßigen Abständen durch die Kabine. Und auch sonst war auf Knopfdruck sofort jemand da. Well done!

Ungefähr 1,5 Stunden vor der Landung in Istanbul wurde die Kabine wieder aufgehellt und der Abendessens-Service begann. Als erstes gab es eine kleine Vorspeisenplatte, die sehr gut geschmeckt hat. Danach wählte ich das Lamb Tagine. Dies war geschmacklich zwar gut, jedoch war das Fleisch leider sehr zäh.

Danach begannen wir bereits mit dem Anflug auf Istanbul. Die knapp 11 Stunden Flugzeit gingen sehr schnell und produktiv rum. Am Ende gab es noch ein paar schöne Views aus dem Fenster.

 

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Im Vergleich zum Herflug nach Kuala Lumpur konnte dieser Flug mehr als mithalten. Es war ein sehr angenehmer Tagflug mit herzlicher, zuvorkommender Crew und gutem Catering. Auch das Entertainment war mit einer guten Filmauswahl und soliden WIFI entsprechend gut. Ein rundum angenehmes Flugerlebnis. Gerne wieder.

4.7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.