Zum Welttourismustag 2021: Erkenntnisse und Prognosen von Tourismusorganisationen weltweit

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Seit Frühjahr 2020 befindet sich die globale Tourismusindustrie in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation. Nach und nach entspannt sich nun die Situation, insbesondere mit der Öffnung der USA für den internationalen Tourismus ab November.

Zum Welttourismustag am 27. September 2021 präsentieren führende Reiseunternehmen und Tourismusorganisationen, was sie aus den vergangenen Monaten gelernt haben und welche Reisetrends sich für die nächste Zeit abzeichnen.

Verantwortungsvolles Reisen

Obwohl internationale Touristen seit März 2020 nicht mehr nach Arizona reisen können, war das Reisevolumen durch den starken Inlandsmarkt durchaus hoch. Aus den ganzen Vereinigten Staaten reisten Menschen in den Grand Canyon State mit seinen Nationalparks. „Im vergangenen Jahr haben sowohl die Einwohner Arizonas als auch Touristen die kleinen Städte des Grand Canyon States besucht, haben Road Trips gemacht und die weitläufige Natur so genossen wie noch nie,“ sagt Debbie Johnson, Director des Arizona Office of Tourism. Die große Anzahl an Reisenden bedeutet jedoch auch, dass man aktiv auf die Umgebung achten muss. „Damit das Arizona, das wir alle lieben, so auch langfristig so bleibt wie es ist, nutzen wir die Gelegenheit, um einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus durch unser AppreciateAZ-Programm zu etablieren“, so Johnson weiter.

(c) AOT

Die lokale Gemeinschaft ist essenziell

Schon seit der Eröffnung im Jahr 1987 ist ein Fokus des Bucuti & Tara Beach Resort auf Aruba, den Tourismus im Einklang mit der lokalen Gemeinschaft und der Natur zu gestalten. Neben zahlreichen Umweltschutzaktivitäten wird auch großer Wert daraufgelegt, Aruba als Gemeinschaft den Touristen näher zu bringen, sei es durch Kooperationen mit lokalen Künstlern oder Handwerkern und vielem mehr.

Wir möchten, dass unsere Gäste unsere wunderschöne Insel und ihre Kultur wirklich kennenlernen, beispielsweise durch unsere Natursafaris oder neuen Menüs, wo authentische Küche aus Aruba und der Karibik auf Basis von alten Familienrezepten kreiert wurden“, so Ewald Biemans, Hoteldirektor und Gewinner des Global Climate Action Awards der United Nations im Jahr 2020. „Erfolg wird häufig nur aus finanziellen Gesichtspunkten bewertet, dies ist jedoch nur ein Aspekt. Wenn das der einzige Fokus ist, gerät alles aus der Balance. Erfolg ist, wenn wir uns um unsere Mitarbeiter und unsere Gemeinschaft kümmern, Fähigkeiten vermitteln und Hindernisse gemeinsam überwinden. Die Gäste können diesen Stolz auf die Gemeinschaft und ihr Wohlbefinden spüren und das ist für ihr Urlaubserlebnis von großer Bedeutung.“

(c) Bucuti & Tara Beach Resort

Ein sicheres Paradies, auf das sich Reisende verlassen können

Die Malediven gehören zu den Destinationen, die am längsten ihre Grenzen wieder für den internationalen Tourismus geöffnet haben. „Wir haben die Pandemie dank der immensen Anstrengungen des maledivischen Volkes und all unserer Partner überstanden“, sagt Thoyyib Mohamed, Managing Director von Visit Maldives. „Die natürliche Geografie der Malediven und das berühmte One Island, One Resort Konzept, haben uns, zusammen mit den strengen Sicherheitsmaßnahmen geholfen, ein sicheres Paradies für Reisende und generell eines der sichersten Ziele weltweit zu bleiben. Urlauber genießen hier das Gefühl der absoluten Glückseligkeit, Gelassenheit und der Abgeschiedenheit – weit weg von allem Alltagsstress“.

(c) MMPRC

Die internationale Reisesituation hat zudem dazu geführt, dass sich die Malediven noch mehr zu einem ganzjährigen Reiseziel entwickelt haben. Diverse Fluggesellschaften, darunter auch Lufthansa, fliegen nicht mehr nur saisonal auf die beliebte Inseldestination.

Reisende wünschen sich facettenreiche Erlebnisse an einem Ziel

Normalerweise zieht es jedes Jahr Urlauber aus aller Welt nach St. Pete/Clearwater an der Golfküste Floridas. Die Strände der Region, insbesondere Clearwater Beach und St. Pete Beach werden seit Jahren zu den schönsten Stränden der USA und sogar weltweit gewählt. Kein Wunder also, dass auch hier der Inlandstourismus in den vergangenen Monaten sehr stark war. „Im Juni 2021 übertraf die Anzahl an touristischen Übernachtungen sogar den Wert aus Juni 2019“, berichtet Steve Hayes, President & CEO von Visit St. Pete/Clearwater.

Er blickt positiv auf die Zukunft: „Das Reisebedürfnis der Menschen ist weltweit so hoch wie noch nie. Sobald die internationalen Reisebeschränkungen gelockert werden, sind viele auf der Suche nach einem Urlaubsziel, an dem sie so viele der verpassten Reiseerlebnisse wie möglich aufholen und den Urlaub intensiver genießen können. St. Pete/Clearwater ist abseits der wunderschönen Strände mit der facettenreichen und stetig wachsenden Kunst- und Kulturszene, zahlreichen State Parks, diversen Aktivitäten, die die Lokalität der Region perfekt widerspiegeln und vieles mehr perfekt dafür aufgestellt.“

(c) Visitstpeteclearwater.com

Unkomplizierte Flugreisen mit klarer Kostenstruktur

Mitten während der Pandemie, im Juni 2021, ging die neue isländische Fluggesellschaft PLAY an den Start und verbindet seitdem europäische Metropolen mit Reykjavik. In Deutschland gehört Berlin zum Streckennetz von PLAY. Birgir Jónsson, CEO der Airline, sieht großes Potenzial für Island als Reiseziel und seine Fluggesellschaft: „Viele Reisende wünschen sich angesichts der aktuellen Situation ein Reiseziel, das unkompliziert zu erreichen ist. Island ist das am dünnsten besiedelte Land Europas und lockt insofern mit viel Freiraum, Ruhe und Natur für alle. Ein Direktflug mit PLAY eignet sich perfekt, um unser vielseitiges Land zu erkunden. Dank unserer transparenten Kostenstruktur können Passagiere zudem das Flugerlebnis genau auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen.“

(c) PLAY

PLAY blickt zudem optimistisch auf die kommende Zeit. So ist die Aufnahme von Flügen in die USA ab dem Frühjahr 2022 geplant, sodass man auch ab Deutschland über Reykjavik die Ostküste erreichen kann. Auch die Flotte wird 2022 deutlich wachsen.

Mehrgenerationenreisen sind im Trend

Eine global durchgeführte Umfrage von Hilton zeigt, dass das Reisebedürfnis von Menschen weltweit einen Höhepunkt erreicht hat, auch unter Deutschen. Der Nachholbedarf ist nach all der Zeit zu Hause folglich groß. Besonders Reisen mit der ganzen Familie, sogenannte Mehrgenerationenreisen, sind im Trend. So vermissen 59 Prozent der befragen deutschen Erwachsenen ihre Verwandten und möchten die verpassten Erlebnisse mit der Familie so schnell wie möglich nachholen. Insofern planen 54 Prozent der Befragten eine Reise mit dem erweiterten Familienkreis für kommendes Jahr.

(c) 2021 Hilton

Vor allem jüngere Vor allem jüngere Erwachsene zwischen 18 und 34 Jahren sind an diesem Reisekonzept interessiert, über 60 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe geben eine entsprechend hohe Bereitschaft an. Zudem würden 80 Prozent der deutschen Erwachsenen mehr als 500 Euro pro Person zusätzlich für eine Mehrgenerationenreise ausgeben. „Unsere Umfrage veranschaulicht, wie sehr sich die Bevölkerung danach sehnt, gemeinsam mit ihren Lieblingsmenschen Zeit zu verbringen und einen größeren und besseren Urlaub zu planen, um all das Verpasste nachzuholen. Mit Hiltons garantierten Zimmern mit Verbindungstüre, Angeboten speziell für Familien und breitgefächertem Hotelportfolio, freuen wir uns, Familien in nahen oder fernen Zielen willkommen zu heißen“, sagt David Kelly, Hiltons Senior Vice President in Kontinentaleuropa.

Urlauber sind auf der Suche nach Luxus, Entspannung und Abenteuer

Auch in Scottsdale erkennt man gewisse Trends und ausgeprägtere Bedürfnisse von Reisenden. „Je mehr die Menschen wieder anfangen zu Reisen, desto mehr suchen sie nach sinnvollen und heilenden Erfahrungen. Insbesondere eine Auszeit in der Natur ist vielen Touristen sehr wichtig“, sagt Rachel Sacco, President & CEO von Experience Scottsdale.

In Scottsdale können Urlauber die Schönheit und Spiritualität der Sonora-Wüste auf vielfältige Weise erleben. Sie können den Sonnenaufgang über den Bergen bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon beobachten oder die Vielfalt der Wüstenflora- und -fauna auf einer Wanderung entdecken. In Restaurants und Spa warten regionale Produkte auf Reisende. Besucher Scottsdales können Zeuge davon werden, wie die Sonora-Wüste seit Jahrhunderten kreative Köpfe inspiriert, von jungen Künstlern im Art District bis zum berühmten Architekten Fran Lloyd Wright. Nach Monaten in der Heimat suchen Reisende nach Luxus, Entspannung und Abenteuer zugleich.“

(c) Hot Air Expeditions

Titelbild: (c) Visit Maldives

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.