Review: Alitalia Business Class Abu Dhabi – Mailand

Alitalia Business Class

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Den letzten Flug meines Trips nach Asien sollte meine Premiere in der Alitalia Business Class werden. Moment, aber da fehlt doch noch etwas? Richtig, der Flug mit Etihad Airways von Kuala Lumpur nach Abu Dhabi. Bis auf 5 Stunden Schlaf, war dieser jedoch unspektakulär. InsideFlyer Blogger Daniel hat in Kürze noch ein Review zur Etihad Business Class für Euch.

Etihad Airways vor meinem Alitalia Business Class Flug

Doch zurück zum Flug in der Alitalia Business Class. Nach einer Dusche und leckerem Frühstück in der Etihad First Class Lounge, war es schnell Zeit zum Boarding. Alitalia wurde an einem Busgate abgefertigt und leider gab es keinen separaten Bus für Alitalia Business Class Passagiere.

Alitalia Business Class – Kabine und Sitz

Der Flug von Abu Dhabi nach Mailand wurde von einer Boeing 777-200 durchgeführt. Insgesamt beherbergt das Flugzeug 30 Business Class Sitze, die auf zwei Kabinen verteilt sind. In der vorderen Kabine gibt es fünf Reihen und in der kleineren, hinteren drei Reihen.

Alitalia Business Class Seatmap
Quelle: Seatguru

Bei der Alitalia Business handelt es sich – wie bei Etihad – um eine 1-2-1 Konfiguration, die je nach Reihe etwas versetzt ist. Als Alleinreisender empfehlen sich die Fensterplätze in den Reihen 1, 3, 5 und 9. In diesen befinden sich auch die sogenannten „Honeymoon Sitze“.

Alitalia Business Class Honeymoon Sitze

Die Kabine macht einen freundlichen, hellen und großzügigen Eindruck. Die Polster der Sitze passen auch sehr gut zur neuen Corporate Identity der Airline.

Alitalia Business Class

Hier sieht man nochmal sehr gut den Unterschied zwischen den Sitzen direkt am Fenster und denen eher am Gang. Die deutlich bessere Privatsphäre hat man direkt am Fenster.

Auf der Fußablage lagen Slipper und Kissen, sowie eine Decke bereit.

Alitalia Business Class

Alitalia Business Class – Service

Alle Business Class Passagiere waren bereits mit dem ersten Bus an Bord, sodass die Business Class mit 7 Passagieren sehr leer war. Die Crew auf dem Flug in der Business Class bestand bis auf eine Ausnahme nur aus männlichen Flugbegleitern, was eher selten zu finden ist. Kurz nachdem ich mir am Sitz häuslich eingerichtet hatte, begrüßte mich Fabio herzlich an Bord und überreichte mir ein Glas Ferrari Prosecco als Welcome Drink. Der Prosecco ist gut trinkbar und perlt angenehm.

Alitalia Business Class Welcome Drink

Am Sitz lagen bereits die Speisekarte, Wein- und Kaffeekarte bereit, sodass man sich in Ruhe einen Überblick verschaffen konnte. Dazu jedoch etwas später mehr. Fabio kam noch ein zweites Mal und brachte mir das Amenity Kit vorbei, welches einen guten Eindruck machte.

Alitalia Business Class Amenity Kit

Der Inhalt ist hochwertig mit BULGARI Amenities.

Alitalia Business Class Amenity Kit

Nach dem Start gab es als erstes ein Hot Towel, welches stilvoll auf einer Porzellanplatte gereicht wurde.

Alitalia Business Class Hot Towel

Anschließend wurde abgefragt ob man lieber gleich nach dem Start oder zwei Stunden vor der Landung in Mailand Malpensa Essen möchte. Da ich kurz vorher in der Etihad First Class Lounge gefrühstückt habe, entschied ich mich für die zweite Option und beschloss ein wenig zu schlafen.

Alitalia Business Class – Catering

Man weiß, dass es ein guter Flug wird, wenn es drei verschiedene Karten gibt 😉 . Das trifft in dem Fall auf den Flug in der Alitalia Business Class definitiv zu. Die Menükarte entspricht genau dem was man von einer italienischen Airline erwartet, sowohl vom Inhalt, als auch vom Design her:Alitalia Business Class Menükarte

Buen appetito! Nun, Appetito hat man bei dem Angebot auf jeden Fall. Typisch italienisch ist die Speise- und Getränkeauswahl. Nach zwei Wochen Asien lief mir hier tatsächlich sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammen. Ich meine: Aperol Spritz, Lasagne…mhhm.

Toll fand ich, dass man sich sein eigenes Getränk nach persönlichen Präferenzen zusammenmixen konnte. Angenehm war auch, dass bei den einzelnen Gerichten bereits eine Getränkeempfehlung angegeben war.

Doch auch die Weinkarte braucht sich nicht zu verstecken und bietet eine gute Auswahl an diversen Weinen.

Nachdem ich solide 3 Stunden geschlafen hatte, gönnte ich mir erstmal einen Espresso zum wach werden, der ganz süß mit einem Deckel für die Tasse präsentiert wurde.

Alitalia Business Class Espresso

Danach bestellte ich mir einen Aperol Spritz, der sehr gut schmeckte und frisch an Bord gemischt wurde. Definitiv kein Fertigprodukt aus der Flasche. Dazu gab es einen Gruß aus der Küche, eine Lachsschnitte.

Alitalia Business Class Aperol Spritz

Anschließend ging es los mit der Vorspeise. Ich wählte den Seafood Salad, der überraschend gut geschmeckt hat. Bisher hatte ich eher weniger gute Erfahrungen mit Salaten dieser Art an Bord.

Alitalia Business Class Vorspeise

Als Hauptgang entschied ich mich für die Lasagne. Und was soll ich sagen? Sie war richtig, richtig gut. Besonders nach zwei Wochen Asien war so eine leckere Lasagne genau das Richtige.

Alitalia Business Class Hauptgang Lasagne

Nach der Lasagne erkundigte sich Fabio, ob ich denn Lust hätte noch das Beef-Steak zu probieren. Lust? Ja. Hunger? Ja, eigentlich schon. Also nichts wie her damit.

Alitalia Business Class Hauptgang Steak

Auch das Steak war einfach nur lecker. Genau richtig. Ein leckerer Espresso rundete das Menü ab.

Alitalia Business Class Espresso

Alitalia Business Class – Entertainment

Nach dem Essen blieben noch knapp 40 Minuten Flugzeit bis Mailand übrig. Ich entschied mich also mal das Entertainment System zu testen. Vom Angebot an sich her, war das gar nicht mal so schlecht, jedoch war die Hardware antik. Mit der Fernbedienung war das Programm schwer zu bedienen und auch die Reaktionszeiten waren grauenhaft. Gut, dass man mit Essen anderweitig beschäftigt ist bei Alitalia 😉 .


Weitere Berichte der Reihe Etwas Asien für zwischendurch:

Übersicht

Sitz

Service

Essen

Getränke

Entertainment

Gesamteindruck

Fazit

Insgesamt war ich sehr positiv überrascht von der Alitalia Business Class. Bisher hat man grundsätzlich ja eher nicht so positive Stimmen über die Airline gehört, jedoch war mein Flug nahezu perfekt. Der Service von Fabio und seinen Kollegen hätte herzlicher und aufmerksamer kaum sein können. Das Essen war genau richtig und lecker, sodass ich mir hier nichts besseres für den Moment vorstellen kann. Die Sitze an sich sind auch gut und bieten sowohl für Alleinreisende als auch für Paare gute Optionen. Einzig das IFE kann verbessert werden.

4.3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.